Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Ultraschall


Schallwellen mit einer Frequenz von mehr als 20 kHz, oft Synonym für Sonographie   

Als Ultraschall bezeichnet man Schallwellen mit einer Frequenz von mehr als 20 kHz, das heißt oberhalb des Hörbereichs des Menschen. Dieser wird in der Medizin häufig zu diagnostischen Zwecken in Form des bildgebenden Untersuchungsverfahrens der Sonographie eingesetzt. Oftmals werden die Begriffe „Sonographie“ und „Ultraschall“ in der klinischen Anwendung auch synonym verwendet. Ultraschallgeräte senden Schallwellen ins Innere des Körpers aus. Diese werden je nach Durchlässigkeit des Gewebes in unterschiedlicher Stärke reflektiert. Die reflektierten Schallwellen werden als Echo registriert, und daraus wird ein Bild errechnet, das auf einem Monitor abgebildet werden kann. Auf diese Weise kann man mithilfe eines Ultraschallgeräts Bilder der Organe und Gewebe des Körpers darstellen. Die Sonographie wird zum Beispiel verwendet zur Beurteilung verschiedener Organe, von Gefäßen, Gelenkstrukturen, aber auch zur Kontrolle des heranwachsenden Kindes während einer Schwangerschaft.
Nähere Informationen zur diagnostischen Anwendung von Ultraschall finden Sie unter Untersuchungen

Artikel zu diesem Thema

Gesundheitsleistungen

Narkose: Vorbereitung

Gesundheitsleistungen

Der medizinische Befund

Gesundheitsleistungen

Der Entlassungsbrief

Diagnose & Labor

Arthroskopie

Diagnose & Labor

Ultraschall

Diagnose & Labor

Mammographie

Diagnose & Labor

Pleurapunktion

Gesund leben

Geburtskomplikationen

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen