Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Impfpass © Zerbor
Impfpass © Zerbor

Impfung gegen Haemophilus influenza Typ B (HiB)

Vor Einführung der Haemophilus-influenzae-B-(HiB-)Impfung Anfang der 90er-Jahre war Haemophilus influenzae Typ B der häufigste Erreger der eitrigen Hirnhautentzündung (Meningitis) bei Kindern bis zu fünf Jahren. Durch die Impfung gegen HiB ist diese Krankheit in Österreich nahezu verschwunden. Übertragen werden die Bakterien von Mensch zu Mensch durch z.B. Husten, Niesen, Sprechen (Tröpfcheninfektion). 

Krankheitsverlauf und mögliche Folgen

Haemophilus influenzae kann leichte bis sehr schwere Erkrankungen verursachen wie etwa

  • Mittelohrentzündung,
  • Nasennebenhöhlenentzündung,
  • Lungenentzündung,
  • Kehldeckelentzündung,
  • Hirnhautentzündung oder
  • Blutvergiftung.

Bei Säuglingen und Kleinkindern ist insbesondere Haemophilus influenzae vom Serotyp B eine der häufigsten Ursachen für akute Entzündungen des Kehldeckels (mit Erstickungsgefahr) und eitrige Hirnhautentzündungen. Diese Erkrankungen können trotz Anwendung wirksamer Antibiotika zu bleibenden Schäden wie Hörverlust oder geistiger und körperlicher Behinderung führen oder tödlich enden.

Die Haemophilus influenzae B (HiB)-Impfung

Eine Impfung bietet den bestmöglichen Schutz gegen eine Erkrankung. Babys und Kleinkinder sollten möglichst frühzeitig geimpft werden.

Hinweis Die Ärztin oder der Arzt klärt Sie über die Impfung, den passenden Impfstoff sowie das dazugehörige Impfschema auf. Weitere Informationen finden Sie unter Wie schützen Impfungen.

Kinderimpfung

Die Impfung gegen- Haemophilus influenzae Typ B (HiB) ist im kostenfreien Impfprogramm enthalten. Im Rahmen der Sechsfach-Impfung wird gegen Haemophilus influenzae Typ B (HiB) im 3., 5. und 11. bis 12. Lebensmonat geimpft.

Hinweis Für Kinder nach dem vollendeten 5. Lebensjahr wird die HiB-Impfung bei bestimmten Indikationen empfohlen (siehe Impfplan Österreich).

Erwachsenenimpfung

Mit Ausnahme von Personen mit Erkrankungen oder Funktionseinschränkungen des Immunsystems bzw. anatomischer oder funktioneller Asplenie (fehlende oder nicht „funktionierende“ Milz, z.B. auch bei Sichelzellanämie), wird diese Impfung im Erwachsenenalter nicht empfohlen.

Informationen zu HiB finden Sie unter Haemophilus-influenzae-Infektionen bei Kindern


Quelle: Impfplan Österreich 2022

Downloads & Broschüren

Tools & Quizzes

Seite drucken RSS-Feed anzeigen Seite teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen