Impfung gegen Tetanus (Wundstarrkrampf)

Tetanus wird durch Tetanusbakterien (Clostridium tetani) hervorgerufen. Sporen finden sich im Straßenstaub, Holz, in der Erde, auch in Blumenerde. Der Erreger kommt auch in Ausscheidungen von Nutz- und Haustieren vor, z.B. von Pferden, Rindern, Schafen, Hunden oder Meerschweinchen. Eine Übertragung der Erreger kann bereits im Rahmen von kleinsten Verletzungen erfolgen, wie z.B. durch den Stich eines Rosendorns, über Schnittwunden oder Abschürfungen. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch erfolgt nicht. Tetanus-Erreger kommen weltweit vor.

Krankheitsverlauf und mögliche Folgen

Bei einer Infektion kommt es nach einer Inkubationszeit von ca. vier bis 14 Tagen zunächst zu allgemeinen Symptomen wie z.B. allgemeine Müdigkeit, Frösteln, Kopfschmerzen, Schwitzen oder Ziehen an der Wunde. Danach folgen Verkrampfungen der Muskulatur (Kiefersperre). Absolut lebensbedrohlich sind die Lähmungen der Atemmuskulatur. Trotz bester medizinischer Versorgung versterben noch etwa 20 bis 30 Prozent der an Tetanus-Erkrankten.

Die Tetanus-Impfung

Da die Erreger in der Umwelt allgegenwärtig sind, ist die Impfung für jede und jeden anzuraten.

Hinweis

Die Ärztin oder der Arzt klärt Sie über die Impfung, den passenden Impfstoff sowie das dazugehörige Impfschema auf. Weitere Informationen finden Sie unter Wie schützen Impfungen.

Kinderimpfung

Die Tetanus-Impfung ist im kostenfreien Impfprogramm enthalten. Im Rahmen der Sechsfach-Impfung wird die Tetanusimpfung im 3., 5. und 11. bis 12. Lebensmonat verabreicht. Im Schulalter wird die Kombinationsimpfung Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten (Pertussis) und Kinderlähmung (Polio) im 7. bis 9. Lebensjahr wiederholt.

Erwachsenenimpfung

Nach der Grundimmunisierung im Säuglingsalter und Auffrischungsimpfung im Schulalter, soll bis zum vollendeten 60. Lebensjahr eine Auffrischungsimpfung mit einem Kombinationsimpfstoff gegen Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten (Pertussis) und Kinderlähmung (Polio) regelmäßig alle zehn Jahre erfolgen. Ab dem vollendeten 60. Lebensjahr alle fünf Jahre. Wenn keine Indikation zu weiteren Polio-Impfungen besteht und im Erwachsenenalter schon zwei oder mehr Auffrischungsimpfungen gegen Polio vorliegen, wird danach nur mehr mit Diphtherie-Tetanus-Pertussis aufgefrischt.

Bei Versäumnis und einem Impfabstand bis zu 20 Jahren, wird die Impfung mittels einer einzigen Dosis nachgeholt. Bei einem Abstand zur letzten Impfung von mehr als 20 Jahren wird eine Auffrischungsimpfung mit serologischer Impferfolgsprüfung empfohlen.

Quelle: Impfplan Österreich 2022

Die verwendete Literatur finden Sie im Quellenverzeichnis.

Letzte Aktualisierung: 13. April 2022

Abgenommen durch: Redaktion Gesundheitsportal

Mein Wegweiser

Ich möchte gesund bleiben

Gesund sein heißt, sich rundum wohlfühlen. Aber welche Lebensgewohnheiten halten den Körper fit und die Seele im Gleichgewicht? Erfahren Sie mehr zu ausgewogener Ernährung, regelmäßiger Bewegung, Psyche, Stress etc. 

Zur Lebenslage "Ich möchte gesund bleiben"
Zurück zum Anfang des Inhaltes