Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

HPV-Impfung

Impfung gegen Humane Papillomaviren, die Krebs beziehungsweise Feigwarzen auslösen können

Die HPV-Impfung schützt gegen die Humanen Papillomaviren HPV-16 und HPV-18. Diese beiden Virenstämme lösen am häufigsten Gebärmutterhalskrebs aus. Circa drei Viertel aller Gebärmutterhalskrebsfälle sind darauf zurückzuführen. Optimal ist die Wirkung des HPV-Impfstoffs, wenn noch kein Kontakt mit dem Wirkstoff stattgefunden hat. Daher sollte die Impfung vor den ersten sexuellen Aktivitäten stattfinden. Einer der beiden zugelassenen Impfstoffe schützt zugleich auch vor Infektionen mit den beiden Virentypen HPV-6 und HPV-11, die Feigwarzen auslösen können.

Nähere Informationen finden Sie unter Humane Papillomaviren.
Seite drucken RSS-Feed anzeigen Seite teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen