Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Coronavirus: Infoline, Schutzmaßnahmen & Aktuelles

Coronavirus © freshidea
Coronavirus © freshidea

Die Corona-Pandemie ist in Österreich nicht vorbei und das Coronavirus hat nichts von seiner Gefährlichkeit verloren. So werden weltweit derzeit hohe Zuwächse an Infektionsfällen verzeichnet. In Österreich werden bei lokalen Ausbrüchen zielgerichtete, auf die Erfordernisse vor Ort ausgerichtete Maßnahmen gesetzt.

Um einer Ansteckung mit der COVID-19-Erkrankung vorzubeugen, sind Hygienemaßnahmen nach wie vor wichtig, wie gründliches Händewaschen, das Einhalten des Mindestabstands zu Personen aus anderen Haushalten und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS), wo der Abstand nicht eingehalten werden kann bzw. wo eine Verpflichtung besteht. 

Die Zahl der Neuerkrankungen (Inzidenz) war in der Lockdown-Phase (16.3. bis 11.4.) in der Altersgruppe der 85-Jährigen und älter am höchsten. Die Alterspyramide hat sich nun gedreht: Die meisten COVID-19-Neuinfektionen gibt es bei den 15 bis 24-Jährigen. Der Altersdurchschnitt bei den Neuinfektionen liegt derzeit bei rund 34 Jahren. Mehr als 1.003.400 Testungen wurden bisher in Österreich durchgeführt (Stand 14.8.). 

Um eine Ausbreitung des Coronavirus in Österreich zu vermeiden, gelten die Regeln der COVID-19-Lockerungsverordung (bis 31. August in Kraft). Weitere Informationen zu den geltenden Regeln finden Sie auf der Webseite des Gesundheitsministeriums unter Coronavirus – Aktuelle Maßnahmen sowie  Coronavirus: Häufig gestellte Fragen

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS) ist ein wichtiger Beitrag zum Schutz der anderen und in Summe damit auch zum Eigenschutz. Aufgrund wieder steigender Infektionszahlen wurde bundesweit die MNS-Pflicht ausgeweitet. Mehr Infos unter FAQ: Mechanische Schutzvorrichtung (MNS).

Für Menschen aus der Risikogruppe gelten während der Coronavirus-Krise Ausnahmeregeln. Diese Regeln werden nun vorerst bis einschließlich 31. August 2020 verlängert. Personen, die noch im Erwerbsleben stehen und ein sehr hohes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben, haben damit Anspruch auf Homeoffice bzw. Veränderung der Arbeitsbedingungen. Mehr Infos unter FAQ - Risikogruppen.

Coronavirus - Hotlines

AGES-Infoline 

Die AGES-Infoline Coronavirus steht für allgemeine Fragen von Bürgerinnen und Bürgern zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 555 621 von 07:00 bis 20:00 Uhr sieben Tage in der Woche zur Verfügung.

Telefonische Gesundheitsberatung 1450

Bei Verdacht auf eine Infektion und auftretenden Symptomen soll man zu Hause bleiben und die Gesundheitsnummer 1450 anrufen. Sie steht auch für medizinische Fragen zur Verfügung.

Hier finden Sie weitere Coronavirus - Hotlines, u.a. zu Arbeit, Betreuung und Pflege, Kunst & Kultur, psychische Krisen, Schule, Reisen etc.

Aktuelle Informationen über die Erkrankung (COVID-19)

Aktuelle Informationen aus den Bundesländern zum Coronavirus und zu regionalen Maßnahmen finden Sie auf den Gesundheitsseiten:

Schutzmaßnahmen gegen das Cononavirus (COVID-19)












































Die Infoplakate „Coronavirus – Risiken minimieren!“ und „Richtige Handhabung von Einmal-Mund-Nasen-Schutzmaßnahmen“ sind in den Sprachen Arabisch, Bulgarisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Dari-Farsi, Rumänisch, Pashtu, Slowakisch, Somali und Türkisch als Downloads auf der Website des ÖRK unter folgendem Link verfügbar:www.roteskreuz.at .

Gesetze, Erlässe, Verordnungen etc. finden Sie auf der Website des BMSGPK unter  Coronavirus - Rechtliches.

Über Coronaviren

Coronaviren (CoV) bilden eine große Familie von Viren, die leichte Erkältungen bis hin zu schweren Lungenentzündungen verursachen können. Zu den Coronaviren gehören  u.a. das MERS-Coronavirus (MERS-CoV), das 2012 erstmals beim Menschen aufgetreten ist und das SARS-Coronavirus (SARS-CoV). Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurde am 7. Jänner 2020 in China (Region Wuhan) ein neuartiges Coronavirus (Bezeichnung des Erregers: SARS-CoV-2) identifiziert, das zuvor noch nie beim Menschen nachgewiesen wurde. Die Bezeichnung der Erkrankung lautet COVID-19.

Weitere Informationen zum Coronavirus 

Aktuelles

Service


Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen