Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Gestürtzer Radfahrer © RioPatuca Images

Verletzung des Schultereckgelenks

Etwa 20 Prozent der akuten Schulterverletzungen betreffen das Schultereckgelenk zwischen Schlüsselbein und dem „Dach“ des Schulterblattes. Dieses „Dach“ ist der gut tastbare Anteil des Schulterblattes, der den hängenden Arm wie ein Dach überragt.  Durch einen Sturz auf die Schulter bzw. auf den Arm kann es zu einer teilweisen oder kompletten Verrenkung (Luxation) des Schlüsselbeines im Schultergelenk kommen, je nach Ausmaß der begleitenden Band- und Muskelverletzungen.

Ursache & Vorbeugung

Die häufigste Ursache ist ein Sturz auf das Schulterdach. Geeignete Schutzkleidung beim Sport bzw. im Verkehr kann das Verletzungsrisiko reduzieren.

Symptome

Bei einer sturzbedingten Schultereckgelenksprengung hat die/der Betroffene sofort Schmerzen in der Schulter und insbesondere über dem Schultereckgelenk. Diese verstärken sich bei Bewegung des Arms. Meist wird der Arm deshalb in einer typischen Schonhaltung am Körper gehalten. Dabei hält die/der Verletzte den betroffenen Arm abgewinkelt vor dem Körper und stützt ihn mit der Hand des gesunden Armes ab. Bei einer Schultereckgelenksprengung mit Riss der Haltebänder am Gelenk kommt es typischerweise zu einem Hochstand des äußeren Endes des Schlüsselbeins, meist auch zu einer Schwellung in der Schulterregion.

Diagnose

Je nach Ausmaß der Verletzung ist ein Hochstand des äußeren Anteils des Schlüsselbeines sichtbar und tastbar. Schlüsselbein und Schulterdach lassen sich gegeneinander verschieben. Über dem Schultereckgelenk lässt sich ein Druckschmerz exakt lokalisieren. Um das Ausmaß der Verletzung zu beurteilen, ist eine Röntgenaufnahme der Schulter erforderlich. Auch eine Ultraschalluntersuchung oder eine Kernspintomographie kann hilfreich sein. Letztere vor allem, um eventuelle Begleitverletzungen zu erfassen. 

Therapie

Zur Sofortversorgung gehört es, den Arm in einer Schonhaltung vor dem Bauch zu stabilisieren, wodurch die/der Verletzte meist keine starken Schmerzen mehr verspürt. Falls bei der Erstversorgung keine anderen Dinge zur Hand sind, kann eine Armschlinge mit einem Dreieckstuch zur Ruhigstellung verwendet werden. Die Auflage eines Eisbeutels lindert zudem den Schmerz und verringert die Schwellung. Meistens genügt die konservative Behandlung mit kurzfristiger Ruhigstellung der Schulter für einige Tage und anschließende Krankengymnastik. Bei höhergradigen Schultereckgelenkabsprengungen wird häufig operiert.

  

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse