Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Labor © MG

Hepatitis F und G

Die mit Abstand häufigsten Ursachen einer Leberentzündung viralen Ursprungs sind die Hepatitis-A- bis -E-Virus-Infektionen. Dennoch lassen sich nicht alle viralen Hepatitiserkrankungen auf diese Viren zurückführen. Solche Leberentzündungen werden Non-A-E-Virushepatitiden genannt. Unter anderem können beispielsweise Zytomegalieviren (CMV) und Epstein-Barr-Viren (EBV) eine virale Leberentzündung auslösen.

Die sogenannten Hepatitis-G- und -F-Viren wurden bis vor etwa 20 Jahren als mögliche Ursachen für virusbedingte Hepatitiserkrankungen in Erwägung gezogen. Es stellte sich jedoch heraus, dass Hepatitis-F-Viren höchstwahrscheinlich gar nicht existieren und Hepatitis-G-Viren keine Leberentzündung auslösen können. 

Hepatitis F

Bei der Publikation über das sogenannte „Hepatitis-F-Virus“ handelte es sich um eine Fehlpublikation. Das vermutete Hepatitis-F-Virus scheint nicht zu existieren.

Hepatitis G

Beim sogenannten "Hepatitis-G-Virus" - eigentlich GB-Virus C (GBV C) - weiß man seit 1998, dass es kein Hepatitiserreger ist. Bei diesem Virus handelt es sich um ein Flavivirus, das gehäuft bei Hepatitis-C-Infizierten bzw. bei HIV-positiven Menschen vorkommt. Beim GB-Virus C ist interessant, dass sich bei HIV-Infizierten mit zusätzlicher GBV-C-Infektion anscheinend ein milderer Krankheitsverlauf entwickelt. In Betracht kommende Ursachen dieses möglichen Zusammenhanges werden derzeit überprüft. 

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen