Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Blitz im Gebirge © corbis_infinite

Notfall: Blitzschlag

In Österreich erleiden rund fünf bis zehn Personen pro Jahr einen Blitzunfall. Rund ein Drittel der Unfälle endet tödlich. Noch vor einigen Jahrzehnten waren Blitzunfälle deutlich häufiger, weil mehr Menschen im Freien arbeiteten. Heute passieren Blitzunfälle meistens bei Freizeitaktivitäten. Blitze sind elektrische Entladungen in einer Wolke oder von Wolke zu Boden. Für den Menschen ist ein direkter Blitzschlag am gefährlichsten. Menschen können auch von Nebenästen eines Blitzes getroffen werden. Wenn ein Blitz in den Boden einschlägt, breitet sich im Umkreis Kriechstrom aus . . .

Steht ein Bein näher an der Einschlagstelle als das andere Bein, entsteht eine Schrittspannung und Strom fließt durch den Körper. Kriechstrom kann noch in einer Entfernung von ca. 30 Metern zum Einschlagpunkt lebensgefährliche Folgen verursachen.

Blitzunfällen vorbeugen

Gewitter kündigen sich durch Donner an. Vergehen weniger als zehn Sekunden zwischen Blitz und Donner, besteht die Gefahr eines Blitzeinschlags in der Nähe. Sicheren Schutz vor einem Blitzschlag bieten Gebäude mit Blitzschutzanlagen, Autos mit voller Karosserie (keine Kabrios) oder Kabinen von Baumaschinen. Einen gewissen Schutz bieten auch Metallmasten oder Freileitungen. Allerdings muss man einen Abstand von mindestens einem, besser drei Metern vom Mast oder vom Blitzschutzsystem halten.

Wird man von einem Gewitter im Freien überrascht, sollte man hohe, exponierte Punkte möglichst meiden. Dazu zählen einzelne hohe Bäume, Berggrate und Gipfel, Gegenstände aus Metall, Wasserflächen, Boote ohne Blitzschutz etc. Von Gegenständen aus Metall sollte Abstand gehalten werden. Relativ sicher sind Mulden.

Tipp Folgende Position senkt das Risiko, durch einen Blitz gesundheitlichen Schaden zu erleiden: Stellen Sie die Füße eng zusammen, um Schrittspannung zu vermeiden und gehen Sie in die Hocke, um sich klein zu machen.

Verletzungen und Gesundheitsgefahren

Ein Blitzschlag ist ein Unfall mit Hochspannung, die sehr kurz auf den Körper wirkt. Ein direkter Blitzschlag ist meist tödlich. Auch bei einem etwas entfernten Blitzeinschlag kann Strom durch den Körper fließen. Zeichen eines Blitzschlages am Körper sind verzweigte Blitzfiguren an der Haut.

Mögliche Folgen eines Blitzunfalls sind: 

Ein Blitzunfall kann auch Spätfolgen mit sich bringen, z.B. Seh- und Gehörstörungen oder Veränderungen der Persönlichkeit.  

Erste-Hilfe-Maßnahmen

Bei einem Blitzunfall sind rasche Erste-Hilfe-Maßnahmen wichtig. Zunächst wird beim Notfall-Check Bewusstsein und Atmung kontrolliert und ein Notruf (Rettung 144, Bergrettung 141) abgesetzt. Bei Atem- oder Herzstillstand sind rasche Maßnahmen der Wiederbelebung (Herzdruckmassage, künstliche Beatmung) überlebenswichtig. Verbrennungen werden steril abgedeckt, Verletzungen entsprechend versorgt.

Wichtig ist, die verletzte Person vor Unterkühlung zu schützen. Auch wenn kurz nach einem Blitzunfall keine Verletzungen sichtbar sind, können Herzrhythmusstörungen auftreten. Deshalb ist ärztliche Kontrolle wichtig.

Hinweis Es ist ungefährlich, eine vom Blitz getroffene Person zu berühren, um ihr zu helfen.

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse