Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Bluthochdruck


krankhaft erhöhter Blutdruck

Der normale Blutdruck beim erwachsenen Menschen liegt bei 120/80 mmHg. Eine behandlungsbedürftige Hypertonie (Bluthochdruck, Hochdruckkrankheit, Hypertension, Hypertonus) liegt vor, wenn mehrmals Blutdruckwerte über 140/90 mmHg gemessen werden. Eine arterielle Hypertonie verläuft oftmals symptomarm beziehungsweise symptomlos. Eventuell treten uncharakteristische Beschwerden wie Schwindel, Kopfschmerz oder Sehstörungen auf. Die Ursache einer Hypertonie ist in etwa 90 Prozent der Fälle unklar (essentielle Hypertonie). Bei leicht erhöhten Werten bis 140/90 mmHg muss man abwägen, ob eine blutdrucksenkende Therapie begonnen wird. Da eine Hypertonie ein großer Risikofaktor für Herzkreislauferkrankungen ist, sollte abgeklärt werden, ob andere Erkrankungen wie zu hohe Blutfette, Diabetes mellitus und Hyperkoagulabilität des Blutes bestehen. Veränderungen im Lebensstil können den Blutdruck bereits stark senken. Dazu zählen unter anderem sportliche Betätigung, Abnahme des Körpergewichts und Nikotinverzicht. Reicht dies nicht aus, kann unter Umständen mit einer medikamentösen Therapie begonnen werden.  
Nähere Informationen finden Sie beim Thema Bluthochdruck.
Synonyme: Hochdruckkrankheit, Hypertension, Hypertonie, Hypertonus

Artikel zu diesem Thema

Diagnose & Labor

Ergometrie (Leistungstest)

Gesund leben

So isst Österreich

Gesund leben

Bewegungstherapie

Krankheiten

Gicht: Diagnose

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen