Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Schwangere Frau schneidet Gemüse © Ermolaev Alexandr

Gesunde Rezepte für die Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft sollte die werdende Mutter ganz besonders auf eine ausgewogene Zusammenstellung der Ernährung achten. „Für zwei essen“, ist sicherlich keine sinnvolle Strategie. Meist wird der Mehrbedarf an Energie während einer Schwangerschaft zu hoch eingeschätzt. Von einer leichten Vollwertkost profitiert nicht nur die Schwangere, sondern auch das ungeborene Kind . . .

Ernährungstipps für Schwangere

  • Achten Sie auf eine hohe Nährstoffdichte mit einem Plus an bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen.
  • Der Mehrbedarf an Energie liegt während der Schwangerschaft bei durchschnittlich 255 kcal pro Tag.
  • Der erhöhte Bedarf an Protein sollte durch fettarme, tierische (Milch-)Produkte bzw. pflanzliche Eiweißquellen gedeckt werden.
  • Bevorzugen Sie zur Deckung des Fettbedarfes hochwertige pflanzliche Fette und Öle wie z.B. Olivenöl, Rapsöl, aber auch andere pflanzliche Öle sowie Nüsse und Samen.
  • Bestimmte Lebensmittel sollten während der gesamten Schwangerschaft nicht konsumiert werden. Dazu zählen etwa Rohmilch und -produkte, rohes Fleisch bzw. Wurstprodukte, roher Fisch und Meeresfrüchte, rohe Eier (Achtung etwa bei Tiramisu) und daraus zubereitete Speisen. Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie in den Empfehlungen zur Vermeidung von Lebensmittelinfektionen in der Schwangerschaft.
  • Viele Schwangere neigen zu Obstipation. Um dem vorzubeugen, sollten Sie auf eine ausreichende Ballaststoffzufuhr achten, dazu unbedingt ausreichend trinken. Mäßige Bewegung hilft zusätzlich, Verstopfung vorzubeugen.

Zufuhr von Mikronährstoffen

In der Schwangerschaft sollte vor allem aufgrund des zum Teil erhöhten Bedarfs besonders auf die Zufuhr bestimmter Mikronährstoffe geachtet werden, wie beispielsweise:

  • Folsäure:  unter anderem enthalten in grünem Gemüse und Vollkorngetreideprodukten.
  • Eisen: gut verfügbares Eisen ist in tierischen Produkten wie Fleisch und Fisch enthalten. Auch Pflanzliches wie Vollkorngetreideprodukte und Hülsenfrüchte enthält Eisen.
  • Jod: Seefisch (beispielsweise Lachs, Hering) enthält reichlich Jod. Thunfisch, Schwertfisch, Heilbutt und Hecht sind wegen möglicher Schwermetallbelastung sicherheitshalber zu meiden.
  • Magnesium: Vollkornprodukte, Milch- und Milchprodukte sind magnesiumreich.
  • Vitamin A: in gelbem und orangefarbenem Gemüse finden sich in hohen Mengen Vitamin-Vorstufen.

Die Ernährungspyramide für Schwangere finden Sie auf der Website des Gesundheitsministeriums. Mehr gesunde Rezepte für die Schwangerschaft finden Sie in der Broschüre des Gesundheitsministeriums und der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) Richtige Ernährung von Anfang an.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse