HIV/AIDS: Verlaufskontrollen

In Abhängigkeit von der aktuellen immunologischen, virologischen und klinischen Situation werden im Abstand von ein bis sechs Monaten ambulante Kontrollen in einem Behandlungszentrum durchgeführt. Zu den speziellen Verlaufskontrollen zählen Blutabnahmen mit der Bestimmung von Immunstatus und Viruslast („viral load“ – Zahl der HI-Viren in einem Milliliter Blut).

Zusätzlich werden regelmäßig Blutbild, Leberwerte, Nierenwerte, Entzündungswerte und Stoffwechselparameter sowie je nach Erfordernis Harnuntersuchungen, Lungenröntgen und Blutgasanalyse durchgeführt. Verlaufskontrollen erfolgen bei Bedarf sehr engmaschig. Auch eine stationäre Aufnahme ist möglich, aber sehr selten erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie in der Laborwerte-Tabelle unter HIV/AIDS.

Hinweis

Bei akuten Beschwerden sollte rasch eine erfahrene Ärztin/ein erfahrener Arzt aufgesucht werden.

Früherkennung von Koinfektionen und Begleiterkrankungen

Im Zuge regelmäßiger Kontrollen werden folgende Untersuchungen vorgenommen, um frühzeitig Koinfektionen und Begleiterkrankungen feststellen und behandeln zu können. Dabei sind die Untersuchungsintervalle abhängig vom Risikoverhalten.

  • Screening auf sexuell übertragbare Erkrankungen (Syphilis, Gonokokken, Chlamydien) mittels Serologie und Abstrichen,
  • Virushepatitis A,B,C mittels serologischer Tests,
  • Tuberkulose: Anamnese und/oder Bluttest,
  • Serostatus und Impfstatus von anderen Infektionskrankheiten wie Varizella-Zoster-Virus, Masern, Mumps, Röteln, Toxoplasma, Cytomegalovirus und HPV,
  • Bestimmung des HIV-Status von Partner*innen, Schutz der Partner*innen (Beratung über Safer Sex, Schutz durch Therapie sowie PrEP oder PEP),
  • bei Frauen Abklärung von Schwangerschaft, Kinderwunsch/Verhütung sowie gynäkologische Untersuchung und Früherkennungsuntersuchungen, bei Männern Abklärung Prostata-Früherkennungsuntersuchung
  • Abklärung von Komorbiditäten mittels Laborunteruntersuchungen,
  • Messungen des Body-Mass-Index und von Werten des Fett- und Zuckerstoffwechsels
  • ggf augenärztliche Untersuchung,
  • Untersuchung auf neurologische und psychiatrische Erkrankungen wie kognitive Störungen oder Depression,
  • Blutdruck, EKG, ggf. Echokardiographie, kardiovaskuläre Prognosescores, ggf. Röntgen-Thorax,
  • Bestimmung von Leberwerten und ggf. Abdomen Sonographie,
  • Bestimmung der Nierenfunktionsparameter und Urinstatus,
  • Bestimmung von Parametern des Knochenstoffwechsels und Vitamin,
  • ggf. Früherkennungsuntersuchungen auf Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes sowie auf anale Dysplasien inkl. Zytologie.

Die verwendete Literatur finden Sie im Quellenverzeichnis.

Letzte Aktualisierung: 30. November 2021

Abgenommen durch: Redaktion Gesundheitsportal

Expertenprüfung durch: Doz. Dr. Alexander Zoufaly

Mein Wegweiser

Ich fühle mich krank

Wo finden Sie rasch Hilfe bei Beschwerden? Wie können Sie sich auf einen Aufenthalt im Krankenhaus vorbereiten? Was sagt ein Laborbefund aus? Erfahren Sie mehr zu diesen und anderen Themen.

Zur Lebenslage "Ich fühle mich krank"
Zurück zum Anfang des Inhaltes