Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Gesunde Haut

Frau mit Gesichtscreme © WavebreakMediaMicro

Bis zu einem gewissen Grad schirmt uns die Haut vor äußeren Einflüssen ab. Damit diese möglichst gesund bleibt, sind viele Faktoren ausschlaggebend, u.a. verantwortungsvoller Umgang mit Sonne und Solarium, regelmäßige Selbstuntersuchung und Vorsorge . . .

Selbstuntersuchung der Haut

Durch regelmäßige Selbstbeobachtung der Haut können Sie selbst Veränderungen an der Hautoberfläche feststellen. Untersuchen Sie Ihre Haut am besten bei gutem Licht und mithilfe von Ganzkörperspiegel, Handspiegel, Fön und zwei Stühlen. Achten Sie auf sämtliche Bereiche Ihrer Haut. Nicht alle Hautstellen sind leicht zu sehen – wie beispielsweise der Rücken. Bitten Sie eventuell Ihre Partnerin/Ihren Partner oder ein Familienmitglied, Ihnen zu helfen . . . 

Hautvorsorge beim Arzt

Die Hautoberfläche Ihres Körpers ändert sich ständig – das ist in gewissem Ausmaß normal. Besprechen Sie trotzdem Auffälligkeiten der Haut mit Ihrer Dermatologin/Ihrem Dermatologen. Denn nicht alle Veränderungen werden mit dem freien Auge und mithilfe der Selbstkontrolle leicht erkannt. Die Ärztin/der Arzt sieht bei der Untersuchung die gesamte Haut genau an. Zudem kann sie/er über Verhaltensweisen hinsichtlich UV-Strahlung und Aufenthalt in der Sonne aufklären . . .

Die Sonne und ihre Wirkung

Jeder Mensch braucht Sonne. Ihre Wärme und ihr Licht lassen die Stimmung steigen. Sie aktiviert Prozesse im Körper, ist beispielsweise für die Bildung von Vitamin D in der Haut wichtig und damit für den Knochenstoffwechsel. Ein Zuviel an UV-Strahlen kann sich jedoch negativ auswirken. Manche Folgen treten rasch auf, zum Beispiel in Form eines Sonnenbrandes. Andere machen sich oft erst Jahre später bemerkbar, etwa durch vorzeitige Hautalterung oder sogar durch eine Hautkrebserkrankung . . .

So wirken Sonnenschutzmittel

Sonnenschutzmittel sind Mittel, die ausschließlich oder überwiegend einem Zweck dienen: vor UV-Strahlen zu schützen. Sie enthalten verschiedene Filter – UVA-/UVB-Breitbandfilter –, die die UV-Strahlung absorbieren, streuen oder reflektieren. Sonnenschutzmittel bieten nicht nur Schutz, sondern können pflegende Substanzen enthalten sowie die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Wesentlich ist neben Vorsichtsmaßnahmen bezüglich Sonne die richtige Anwendung der Sonnneschutzmittel . . .

Der richtige Sonnenschutz

Endlich Sommer, endlich Sonne. Sonnenstrahlen gehören zu Urlaub und Freizeit – und teils zur Arbeit dazu. Doch ganz schutzlos sollte man der sonnigen Zeit nicht entgegengehen, denn das kann zu unangenehmen Folgen führen. Um gesundheitliche Konsequenzen möglichst zu vermeiden, sind beim Aufenthalt in der Sonne vorbeugende Maßnahmen unentbehrlich. Die Prophylaxe ist dabei ganz einfach. Zu ihre zählen sorgfältiger Schutz und vernünftiger Umgang. Denn Sonnenstrahlen bergen auch gesundheitliche Risiken . . .

Sonnenschutz für Kinder

Die Haut von Kindern besitzt noch keinen voll ausgeprägten Eigenschutz. Sie reagiert besonders empfindlich auf Sonne. Ein Sonnenbrand kann daher gerade in jungen Jahren besonders schädlich sein. Die Folgen zeigen sich oft erst nach Jahren. Außerdem sind speziell Säuglinge und Kleinkinder hitzeempfindlich. Bedenken Sie: Sie sind in Bezug auf Hitze, Sonne und Sonnenschutz das Vorbild für Ihr Kind. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran . . .

Zu viel Sonne

Vorsorgliche Maßnahmen zu treffen, ist für die Haut am besten. Manchmal passiert es allerdings trotzdem: Die Haut schmerzt, ist rot, sie juckt und/oder ein Ausschlag macht sich breit. Wenn sich diese oder ähnliche Symptome an der Schutzhülle des Körpers zeigen, liegt das oft an zu viel Sonne beziehungsweise an anderen Faktoren. Diese können z.B. mit Inhaltsstoffen von Sonnenmitteln zusammenhänge oder mit Empfindlichkeit der Haut. Was man bei einem Sonnenbrand tun kann . . .

Der richtige Umgang mit Hitze

Wenn sich das Thermometer in Richtung 30 Grad Celsius bewegt, belasten die hohen Temperaturen den Körper. Bei älteren Menschen, aber auch Kindern oder Kranken spielt der Kreislauf oft nicht ganz mit. Neben dem Sonnenbrand sind an heißen Tagen Sonnenstich und Hitzschlag weitere unerwünschte Folgen. Besonders wichtig ist es für ältere Menschen, Kranke und Kinder, gut vorbereitet in heiße Tage zu gehen. Aber auch alle anderen können Maßnahmen setzen, um die Hitze „erträglicher“ zu machen . . .

Wie UV-Strahlen auf den Körper wirken

Die wichtigste Quelle natürlicher UV-Strahlung ist die Sonne. Ihre Strahlen spenden Wärme, aktivieren Körperprozesse und lassen unsere Stimmung steigen. Die energiereichen UV-Strahlen können aber auch den Körper schädigen, vor allem Haut und Augen. Die Haut schützt sich vor starker Strahlung durch Bräunung. In Solarien wird diese Schutzreaktion durch künstliche UV-Strahlen hervorgerufen, um eine kosmetische Hautbräunung zu erzielen.

Gesundheitsrisiken durch Solarien-Bräune

„Höhensonnen“ in Solarien dienen kosmetischen Zwecken. Sie sollen der Haut zu einer schönen, dauerhaften Bräune verhelfen. Das soll attraktiv und sexy machen, versprechen zumindest Werbebotschaften. Künstliche UV-Strahlen stellen aber – wie natürliche UV-Strahlen der Sonne – ein beträchtliches Risiko für das größte Organ des Menschen, die Haut, dar. Wenn Sie dieses Risiko dennoch bewusst eingehen wollen, beachten Sie die Vorsichtsmaßnahmen und vermeiden Sie Überdosierungen.

Solarien-Besuch: Was Sie wissen sollten

Um gesundheitliche Schäden durch UV-Bestrahlungen in einem Solarium zu vermeiden, ist eine Reihe von Vorsichtsmaßnahmen zu beachten. Laut Solarien-Verordnung müssen Personen, die erstmals ein UV-Bestrahlungsgerät in einem Solarium benützen wollen, vor der ersten Bestrahlung ein entsprechendes Informationsblatt erhalten . . .

Sicherheits-Check für Solarien

Besucherinnen und Besucher von Solarien können anhand folgender Punkte aus der „Solarienverordnung“ selbst überprüfen, ob in einem Solarium die gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen erfüllt und gesundheitliche Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden. In der Solarienverordnung und der technischen Solarien-Norm (EN 60335-2-27) sowie der Gewerbeordnung werden Betrieb, Benützung, Ausstattung, Pflege und Wartung von Solarien geregelt . . .

Beratung & Hilfe

Downloads & Broschüren

Tools & Quizzes

Mein Wegweiser


Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse