Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Birkenpollen © lochstampfer

Kreuzallergien

Kreuzallergien auf Nahrungsmittel können bei Bestehen anderer Allergien wie z.B. einer Pollenallergie auftreten (pollenassoziierte Lebensmittelallergie). Dabei reagiert das Immunsystem auch auf bestimmte Lebensmittel, deren Inhaltsstoffe ähnlich wie die in Pollen sind und daher vom Immunsystem verwechselt werden. So kann es z.B. bei Bestehen einer Ragweedallergie (Beifußblättriges Traubenkraut, Ambrosia) nach dem Verzehr von Banane oder Melone zu einer allergischen Symptomatik kommen . . .

Ebenso reagieren Hausstaubmilbenallergikerinnen/-allergiker manchmal auf den Genuss von Shrimps und Weichtieren. Der Grund hierfür ist das Vorhandensein ähnlicher Eiweißmoleküle in den verschiedenen Allergenquellen. Oft handelt es sich dabei um botanisch oder zoologisch nahe verwandte Nahrungsmittel. Auch kann es bei Latexallergie zu Kreuzreaktionen mit Lebensmitteln kommen. Bei manchen Allergikerinnen/Allergikern kann sich das Spektrum an Unverträglichkeiten im Laufe der „Allergiekarriere“ kontinuierlich bis zur Unerträglichkeit ausweiten.

Typische Beschwerden

Die Abwehr des Immunsystems auf die in Nahrungsmittel vorkommenden Eiweißverbindungen äußert sich zuerst meist an Körperstellen, die mit dem Allergen in direktem Kontakt waren. Typisch sind Symptome wie Brennen oder Taubheit der Lippen bzw. im Mund oder eine Schwellung der Zunge (orales Allergiesyndrom). Bei Kreuzreaktivitäten selten, aber dennoch möglich ist eine Ausweitung der Reaktionen. Die Beschwerden treten dann nicht nur an Kehlkopf, Speiseröhre und im Magen-Darm-Trakt auf, sondern auch an entfernten Organen wie Lunge (Asthma), Haut (Nesselausschlag, anfallsartige Rötungen) bzw. betreffen den gesamten Organismus (anaphylaktischer Schock).

Kreuzallergie-Syndrome

Die häufigste Kreuzallergie ist das Birkenpollen-Nuss-Kernobst-Syndrom: Birkengewächse und Rosengewächse, zu denen auch Stein- und Kernobst sowie Beeren zählen, sind botanisch verwandt. Ist das Immunsystem auf Birke sensibilisiert, d.h. man ist allergisch auf Birke, kann es auch auf Äpfel überreagieren. Weitere mögliche Kreuzreaktionen bei Bestehen einer Birkenallergie: Birne, Pfirsich, Nektarine, Kirsche, Zwetschke, Hasel- und Walnuss, Mandel, Brom-, Erd- und Himbeere, rohe Karotte, Sellerie und Kiwi.

Eine weitere, häufige Kreuzallergie ist das Sellerie-Karotten-Beifuß-Gewürz-Syndrom.
Nähere Informationen dazu erhalten Sie unter Weitere Nahrungsmittelallergien.

Die allergischen Symptome auf Kreuzallergene verlaufen in der Regel schwächer als bei der zugrunde liegenden Hauptallergie.

Häufige Kreuzallergien

Bei einer Vielzahl von Allergien, die eigentlich nicht in Zusammenhang mit der Ernährung stehen, kann es zu Kreuzreaktionen mit Allergenen in Nahrungsmitteln kommen. Besonders häufig wird etwa auf Nüsse, Steinobst, Fisch und Mereresfrüchte kreuzreagiert.

Hauptallergie mögliche Kreuzallergie
Gräser- und Getreidepollen Erdnuss, Soja, Erbse, Bohne, Linse, Tomate, Banane, Melone, Mango, Cashewnuss, Pistazie, Getreidemehle und -produkte (Weizen), Lupinienmehl
Baumpollen
(Birke, Hasel, Erle, Buche)
Hasel-, Wal-, Para- und Cashewnuss, Mandel, Apfel, Birne, Pfirsich, Nektarine, Kirsche, Zwetschke, Kiwi, Marille, Karotte, Sellerie, Tomate, Soja, Anis, Fenchel, Kümmel, Koriander, Petersilie, Dill, Basilikum, Oregano, Chili
Kräuterpollen
(z.B. Bei- oder Gänsefuß)
Sellerie, Karotte, Fenchel, Artischocke, Tomate, Paprika, Kamille, Anis, Kümmel, Koriander, Curry, Petersilie, Knoblauch, Basilikum, Oregano, Pfeffer, Muskat, Zimt, Ingwer, Sonnenblumenkerne
Latex Avocado, Banane, Kiwi, Ananas, Mango, Honigmelone, Feige, Papaya, Pfirsich, Passionsfrucht, Sellerie, Tomate, Paprika, Maroni, Buchweizen
Hausstaubmilben Krabbe, Garnele, Hummer, Scampi, Krebs, Muschel, Auster, Tintenfisch, Schnecke


Hinweis Je länger Pollen- oder andere inhalative Allergien (Hausstaubmilbe, Tierhaare, Insektenstäube) bestehen, umso häufiger kommt es zu Kreuzreaktionen auf ähnliche Eiweißmoleküle in Lebensmitteln.

Weitere Informationen über Pollenallergie erhalten Sie unter Wenn Pollen zur Last werden.
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse