Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Personen aus verschiedenen Berufen © goodluz

Arbeitsmedizin: Gesundheitsschutz im Betrieb

Arbeitsmedizinerinnen/Arbeitsmediziner haben unterstützende und beratende Aufgaben gegenüber Arbeitgeberinnen/Arbeitgebern und Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmern, aber auch gegenüber Belegschaftsorganen und Sicherheitsvertrauenspersonen, die teilweise gesetzlich verankert sind. So sind Arbeitgeberinnen/Arbeitgeber laut Arbeitsschutzgesetz (ASchG) verpflichtet, für die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter zu sorgen. Dazu müssen sogenannte Präventivdienste, das sind Arbeitsmedizinerinnen/Arbeitsmediziner für die arbeitsmedizinische Betreuung und Sicherheitsfachkräfte für sicherheitstechnische Belange, bestellt werden. Arbeitsmedizinerinnen/Arbeitsmediziner verfügen über eine spezielle Ausbildung und sind für den Gesundheitsschutz, eine menschengerechte Arbeitsgestaltung und die arbeitsbezogene betriebliche Gesundheitsförderung zuständig.

Aufgabenbereiche

Der Aufgabenbereich der Arbeitsmedizinerinnen/Arbeitsmediziner umfasst unter anderem:

  • Die Prävention und Analyse von arbeitsbedingten Gesundheitsschäden und Berufskrankheiten,
  • die ergonomische und arbeitspsychologische Gestaltung von Arbeitsplätzen und -abläufen sowie die Arbeitsorganisation aufgrund neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse,
  • die Beurteilung und Reduktion von Gefährdungen und Belastungen durch lösungsorientiertes Vorgehen,
  • die dauerhafte Integration von chronisch Kranken oder Personen mit besonderen Bedürfnissen und
  • die arbeitsmedizinische Gesundheitsüberwachung.

Arbeitsmedizin im Betrieb

Unternehmen können Arbeitsmedizinerinnen/Arbeitsmediziner auf folgende Weise bestellen und so ihrer gesetzlichen Verpflichtung nachkommen:

  • Als im Betrieb beschäftigte Ärztinnen/Ärzte,
  • als externe Arbeitsmedizinerinnen/Arbeitsmediziner,
  • durch die Zusammenarbeit mit einem arbeitsmedizinischen Zentrum oder
  • mit einem Präventionszentrum der Unfallversicherungsträger in Betrieben mit bis zu 50 Angestellten.

Hinweis Eine aktuelle Liste der Arbeitsmedizinischen Zentren bietet das Arbeitsinspektorat.

Weitere Informationen:

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse