Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Frau läuft am Strand entlang © puje

Der Energieverbrauch

Der menschliche Körper verbraucht ständig Energie – 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche und 365 Tage im Jahr. Energielieferanten sind Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße (aber auch Alkohol!) in der Nahrung. Diese werden im Verdauungstrakt in energiereiche Verbindungen (wie z.B. Fettsäuren oder Glukose) aufgespalten und über die Darmschleimhaut aufgenommen . . .

Nach dem Transport über das Blut gelangen die energiereichen Verbindungen zu den Körperzellen. In den Zellen werden sie mithilfe von Sauerstoff zu energiearmen Verbindungen abgebaut. Die dabei frei werdende Energie kann gespeichert bzw. sofort oder später z.B. für Muskelarbeit genutzt werden.

Was ist der Grundumsatz?

Sogar in völliger Ruhe – beim Liegen oder Schlafen – ist der Körper auf Energie angewiesen, um die Lebensfunktionen (z.B. den Herzschlag oder die Atmung) aufrechtzuerhalten. Den Energieumsatz, der im Ruhezustand benötigt wird, bezeichnet man als Grundumsatz.

Ruhezustand bedeutet:

  • in Ruhe liegend,
  • bei normaler Körpertemperatur,
  • bei der für den unbekleideten Menschen behaglichen Umgebungstemperatur von 20–28 Grad Celsius,
  • morgens und nüchtern.

Der Grundumsatz ist unter anderem abhängig von Alter, Geschlecht, Größe und Gewicht. Er steht im Zusammenhang mit der fettfreien Körpermasse. Daher haben schlanke, muskulöse Menschen mit einem niedrigen Körperfettanteil einen höheren Grundumsatz. Männer haben in etwa einen um zehn Prozent höheren Grundumsatz als Frauen – bedingt auch durch den höheren Muskelanteil. Im Alter sinkt der Grundumsatz oft, weil unter anderem die fettfreie Körpermasse abnimmt. Um den Grundumsatz zu berechnen, werden verschiedene Formeln herangezogen, die z.B. von Körpergewicht, Körpergröße, Alter und Geschlecht ausgehen.

Was ist der Leistungsumsatz?

Zusätzlich zum Grundumsatz muss noch Energie aufgenommen werden, um Arbeit bzw. körperliche Tätigkeit verrichten zu können – der sogenannte Leistungsumsatz. Weitere Informationen erhalten Sie unter Energiebedarf in Ruhe und bei Aktivität.

Wie hoch ist der Gesamtenergiebedarf pro Tag?

Wie viel jeder Mensch täglich an Energie benötigt, ist individuell verschieden und hängt von mehr Faktoren – etwa vom Geschlecht, vom Alter, aber auch vom Ausmaß der körperlichen Tätigkeit – ab. Der Grund- und der Leistungsumsatz machen einen großen Teil des Gesamtenergiebedarfs aus.

Außerdem spielt die Thermogenese nach der Nahrungsaufnahme eine Rolle. Dabei kommt es nach dem Essen zu einer Steigerung des Energieverbrauchs, was sich durch eine erhöhte Wärmeabgabe messen lässt – diese macht ungefähr acht bis zehn Prozent des Energieumsatzes aus. Essen und Verdauung brauchen demzufolge auch Energie. Während des Wachstums, der Schwangerschaft oder des Stillens benötigt der Körper zusätzliche Energie. 

Hinweis Grundumsatz + Leistungsumsatz + Thermogenese = Gesamtenergiebedarf

Was sind Kilokalorien & Joule?

Die Höhe der Energiezufuhr wird in Megajoule (MJ) bzw. in Kilokalorien (kcal) angegeben, der Energiegehalt von Lebensmitteln meist in den Energieeinheiten Joule (J), Kilojoule (kJ) und in Kilokalorien (kcal).

Umrechnung

MJ = 1.000 kJ = 239 kcal
1 kcal = 4,184 kJ = 0,004184 MJ

Kohlenhydrate liefern pro Gramm ca. 4 kcal (17 kJ), Eiweiß ebenfalls. Fette hingegen stellen ca. 9 kcal (37 kJ) und Alkohol ca. 7 kcal (29 kJ) pro Gramm zur Verfügung.

So können Sie Ihren Energiebedarf berechnen

Ihren Energie- bzw. Kalorienbedarf können Sie auf der Website der Sozialversicherung berechnen. Da dieser verschiedenen Einflüssen unterliegt, verstehen sich die Ergebnisse lediglich als Anhaltswerte.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse