Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Ältere Frau mit Gymnastikmatte © Photographee.eu

Bewegung und gesund Altern

Bewegung hat in jedem Alter positive Wirkungen auf den Körper, zum Beispiel auf Ausdauer, Kraft, Körpergewicht, Knochendichte, Blutfette und Blutdruck. Bewegungsmangel hingegen wirkt sich negativen auf die Gesundheit aus: Das Risiko ist höher, früher gebrechlich und hilfsbedürftig zu werden und frühzeitig zu versterben. Wer seinen Körper fit hält und mobil bleibt, hat auch im Alter mehr vom Leben,  bleibt länger selbständig und  genießt eine erhöhte Lebensqualität als Menschen, die sich zu wenig bewegen.

Bewegung beugt vor

Regelmäßige Bewegung hilft, bis ins hohe Alter gesund zu bleiben. Nachlassende Leistungsfähigkeit und körperliche Beeinträchtigungen machen es für ältere Menschen manchmal schwierig, sich ausreichend zu bewegen. Trotzdem ist regelmäßige körperliche Aktivität auch in diesem Lebensabschnitt ganz wichtig, um die Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu erhalten. Die Bewegungsempfehlungen für ältere Menschen beschreiben, welches Bewegungspensum der Gesundheit gut tut.

Bewegung schützt auch vor chronischen Erkrankungen, die besonders häufig im Alter auftreten. Dazu zählen Adipositas, Diabetes Typ 2, Herz-Kreislauf-Erkrankungen (zum Beispiel Bluthochdruck, koronare Herzkrankheit oder Schlaganfall), Wirbelsäulenschäden, Osteoporose, Arthrose und Krebs. Ist einmal ein Spitalsaufenthalt notwendig, so erholen sich Menschen, die körperlich leistungsfähig sind, wesentlich rascher. Weitere Infos unter: Der gesundheitliche Nutzen von Bewegung.

Aktiv mobil im Alter

Im Alter selbstständig mobil zu sein, ist für viele Menschen ein wichtiger Teil ihrer Lebensqualität. Mobil zu sein bedeutet, am sozialen Leben besser teilnehmen zu können und den Alltag selbstständig zu gestalten. Auch ältere Menschen können aktiv mobil sein und die eigene Muskelkraft zu Fortbewegung nutzen, zum Beispiel um Einkäufe zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Elektrofahrrad zu erledigten.

Bewegung & Krankheit

Gezielte Bewegung unter ärztlicher Kontrolle kann bei vielen chronischen Erkrankungen oder nach akuten medizinischen Ereignissen helfen, den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen. Bewegungstherapie wird bei bestimmten Erkrankungen therapiebegleitend oder in der Rehabilitation angeboten. Ein wichtiges Ziel ist, dass die Betroffenen auch nach dem Ende der Therapie selbstständig mehr Bewegung betreiben, um ihre Mobilität zu erhalten.

Weitere Infos unter: Bewegungstherapie.

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse