Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Demenz


chronisch fortschreitende Erkrankung des Gehirns mit Verlust erworbener intellektueller Fähigkeiten

Als Demenz bezeichnet man einen Erkrankung des Gehirns, welche durch einen zunehmenden Verlust von früher erworbenen kognitiven Fähigkeiten gekennzeichnet ist. Betroffen sind vor allem das Gedächtnis, abstraktes Denken, Intelligenz und Aufmerksamkeit. Zudem können Veränderungen der Persönlichkeit, oder Halluzinationen auftreten.

Eine Demenz kann sowohl als eigenständige Erkrankung als auch im Rahmen von anderen Krankheiten (beispielsweise Alkoholkrankheit) auftreten. Die häufigste Form einer Demenz ist die Alzheimer-Krankheit. In höherem Alter gilt die Demenz als die Hauptursache für eine Pflegebedürftigkeit. 

Weitere Informationen erhalten Sie unter Krankheit: Demenz.

Artikel zu diesem Thema

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse