Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Chemotherapie

Verwendung spezifischer Medikamente zur Bekämpfung von Krankheitserregern oder Krebszellen  

Unter dem Begriff Chemotherapie versteht man im Allgemeinen jede medikamentöse Therapie, die sich gegen Krankheitserreger oder Krebszellen richtet. Wird heute meist synonym verwendet für eine Therapie mit Substanzen, die Krebszellen in ihrem Wachstum hemmen oder abtöten (Zytostatika). Dabei wird eine „adjuvante Chemotherapie“ im Anschluss an eine Operation oder Bestrahlung des Tumors durchgeführt mit dem Ziel, die Heilungsrate zu erhöhen. Eine „neoadjuvante Chemotherapie“ wird dagegen vor einer geplanten Operation oder Bestrahlung zur Größenreduktion des Tumors oder der Metastasen eingesetzt. Dadurch soll eine Operation möglich gemacht beziehungsweise der Umfang des operativen Eingriffs eingegrenzt werden. Zusätzlich sollen vorhandene kleine Metastasen eliminiert werden.   
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse