Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Verschiedene Verhütungsmittel © Avistew

Die Wahl des richtigen Verhütungsmittels

Die „Hitliste“ der Verhütungsmittel wird seit Jahren von Pille und Kondom angeführt – obwohl in den vergangenen Jahren viele neue Methoden wie Hormonimplantat, Verhütungspflaster, Vaginalring und Spirale hinzugekommen sind. Die wichtigsten Voraussetzungen, um aus dem vielfältigen Angebot an Verhütungsmitteln das richtige zu wählen, sind ausführliche Information und Beratung durch die Frauenärztin/den Frauenarzt. Dabei ist es empfehlenswert, sich zunächst selbst ein Bild über die verschiedenen Verhütungsmethoden zu machen, um diese anschließend mit der Frauenärztin/dem Frauenarzt des Vertrauens besprechen zu können . . .

Die wichtigsten Kriterien – Verlässlichkeit & Schutz

Entscheidendes Kriterium bei der Wahl des Verhütungsmittels ist die Zuverlässigkeit. Zudem sollte es einfach in der Anwendung sein und wenige Nebenwirkungen haben. Für die Wahl des geeigneten Verhütungsmittels sind neben Alter der Frau und persönlichen Wünschen auch noch andere Faktoren von Bedeutung. Dazu zählen medizinische Überlegungen insbesondere zur Verträglichkeit und zu möglichen Nebenwirkungen. So wird Ihre Frauenärztin/Ihr Frauenarzt unter anderem das Vorliegen von Risikofaktoren prüfen, die den Einsatz bestimmter Verhütungsmethoden ausschließen.

Nicht zuletzt ist auch das individuelle Sexualverhalten entscheidend. Bei regelmäßigem Geschlechtsverkehr innerhalb einer festen Beziehung sollte besonders auf eine hohe Sicherheit der Empfängnisverhütung Wert gelegt werden. Bei häufig wechselnden Sexualpartnerinnen/-partnern bzw. unregelmäßigen Sexualkontakten ist eine Verhütungsmethode vorzuziehen, die vor ungewollter Schwangerschaft und sexuell übertragbaren Krankheiten schützt. In diesen Fällen empfiehlt sich die Anwendung von Kondomen (bzw. Femidom), vor allem aufgrund der Gefahr von Geschlechtskrankheiten (wie beispielsweise Tripper oder Syphilis) sowie von HIV.

Die „perfekte" Verhütungsmethode

Die genannten Anforderungen an den Empfängnisschutz machen jedoch deutlich, dass es die „perfekte" Verhütungsmethode nicht gibt. Allerdings besteht für jede Frau und jeden Mann die Möglichkeit, aus den vorhandenen Verhütungsmethoden die jeweils passendste auszuwählen. Veränderungen der Lebenssituation können einen Wechsel der Verhütungsmethode notwendig machen. Auch in diesem Fall kann Ihnen Ihre Frauenärztin/Ihr Frauenarzt helfen, das richtige Verhütungsmittel für Ihre jeweiligen Lebensumstände und Bedürfnisse zu finden.

Folgende Kriterien sollten bei der Wahl des Verhütungsmittels in Betracht gezogen werden:

  • Zuverlässigkeit
  • Wirkung und Anwendung
  • Nebenwirkungen
  • Kosten
  • Vorteile
  • Nachteile
 
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse