Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Jausenbox mit Trinken © 279photo
Jausenbox mit Trinken © 279photo

Richtig trinken in der Schule

Zu einer ausgewogenen Ernährung gehört auch ausreichend zu trinken. Damit lässt sich die Konzentrationsfähigkeit besser aufrechterhalten. Zudem ist die Wahl der Getränke wichtig. Der beste Durstlöscher ist Trinkwasser. Kinder im Schulalter sollten je nach Lebensumständen ca. zwischen 1 bis 1,5 Liter täglich trinken. Dass im schulischen Alltag neben Trinkwasser viele andere Getränke verfügbar sind (Supermarkt, Buffets, Automaten etc.) erleichtert die Auswahl nicht. 

Viele Getränke wie Limonaden, Sportgetränke, Fruchtnektar oder verdünnte Sirupe sind als Getränk nicht empfehlenswert, da diese teils hohe Mengen an Zucker enthalten. Auch koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, Grün- oder Schwarztee, Eistee auf Schwarzteebasis, Cola-Getränke oder Energydrinks sind als Durstlöscher für Kinder und Jugendliche nichts. Fruchtsäfte sollten nur selten und in stark verdünnter Form (3 Teile Wasser und 1 Teil Fruchtsaft) getrunken werden. Kräutertees sind zwar als Getränk geeignet, sollten aber nicht auf Dauer als „Durstlöscher“ zur Deckung des Flüssigkeitsbedarfs verwendet werden, da diese pharmakologische Wirkung zeigen können. Selbstverständlich sind auch alkoholische Getränke nichts für Kinder (das umfasst auch alkoholfreies Bier mit seinem Restalkoholgehalt).

Hinweis Pädagoginnen und Pädagogen, die im Unterricht zwischendurch immer wieder einen Schluck Wasser trinken, haben hohe Vorbildwirkung.

Was und wie viel soll mein Kind trinken?

Kinder zwischen 6 bis unter 19 Jahren sollten je nach Alter und Lebensumständen (Bewegungsverhalten, Außentemperatur, Fieber etc.) des Kindes täglich zwischen ca. 1 bis 1,5 Liter Flüssigkeit in Form von Getränken zu sich nehmen.

Richtwerte für die Zufuhr von Wasser: 

Alter des KindesWasserzufuhr durch Getränke ml/Tag
4 bis unter 7 Jahre940
7 bis unter 10 Jahre970
10 bis unter 13 Jahre1.170
13 bis unter 15 Jahre1.330
15 bis unter 19 Jahre1.530

(Quelle D-A-CH-Referenzwerte 2017) 

Ideale Getränke für Kinder & Jugendliche

Um den Flüssigkeitsbedarf des Körpers zu decken, eignen sich Getränke, die keinen bzw. wenig Zucker und keine Süßstoffe enthalten. Das ideale Getränk ist (Trink-)Wasser, es sollte auch zum Großteil den Flüssigkeitsbedarf des Körpers decken.

Geeignete Getränke für Kinder und Jugendliche sind:

  • Wasser,
  • Mineralwasser,
  • ungesüßte Früchtetees,
  • ungesüßte Kräutertees (Vorsicht pharmakologische Wirkung, daher Sorten immer wechseln, nicht als Dauergetränk).
  • selten: verdünnte Fruchtsäfte (ein Teil Fruchtsaft, drei Teile Wasser).

Orientierungshilfe für Getränke

Das sich ständig verändernde bzw. wachsende Angebot an Getränken erschwert es Schulen, Eltern sowie älteren Kindern einzuschätzen, ob ein bestimmtes Getränk als Durststiller gut geeignet ist. Im Rahmen des Nationalen Aktionsplans Ernährung (NAP.e) des Gesundheitsministeriums wurde von Expertinnen und Experten eine Getränkeliste erarbeitet, um die Auswahl bei Getränken zu erleichtern. In einer online abrufbaren Checkliste werden bei den Bewertungskriterien neben dem Zucker- und Süßstoffgehalt weitere Inhaltsstoffe wie Tein (z.B. in Schwarztee), Koffein (z.B. in Kaffee, Cola) und künstliche Farbstoffe (z.B. Azofarbstoffe) berücksichtigt.

In der Getränkeliste kann nachgesehen werden, ob ein bestimmtes Getränk bestimmte Kriterien (vorrangig Zucker und Koffein) erfüllt. Die gesamte Auflistung der verschiedenen Getränke erhalten Sie in der Getränkeliste (SIPCAN).

Kriterien zur Beurteilung eines Getränkes (siehe Nährwerttabelle sowie Zutatenliste am Produkt):    

  • Das Getränk sollte maximal 6,7 Gramm Zucker auf 100 ml aufweisen (inkl. natürlich enthaltenem Zucker).
  • Das Getränk sollte keinen Süßstoff enthalten. Dieser führt zu einem gewissen Gewöhnungseffekt und hat nur wenig positiven Effekt auf die Geschmacksbildung.
  • Natürlich enthaltener ist zugesetztem Zucker (z.B. Fruchtzucker, Traubenzucker, Süßstoff) vorzuziehen.
  • Tein und Koffein (z.B. in Schwarz-, Grüntee, Kaffee, Energydrinks aber auch Eistee und Colagetränke) sowie bestimmte Farbstoffe wie z.B. orange-rote Azofarbstoffe sollten im Getränk nicht enthalten sein.
Auf der Website www.sipcan.at werden auch Milchprodukte und Süßigkeiten nach bestimmten Kriterien zu Kinderernährung beurteilt.

Beratung & Hilfe

Die gute Wahl – ein Projekt für Schulbuffets (BMSGPK)

Nationaler Aktionsplan Ernährung (BMSGPK)

Downloads & Broschüren

Arbeiterkammer Niederösterreich: Kinderernährung: Herausforderung im Alttag

FGÖ-Initiative „Kinder essen gesund“: Hier finden Sie zahlreiche Rezepte, Spiele, Lernmaterialien und Videos rund um das Thema „Gesunde Ernährung bei Kindern“.

Leitlinie Schulbuffet (BMSGPK)

Rezepte für die Schuljause (SIPCAN) 

Richtlinien für Buffetbetriebe an Bundesschulen (BMBF)

Tipps für die ideale Schuljause (SIPCAN)

Tools & Quizzes

Video von „Richtig essen von Anfang an!“ (REVAN): Gesunde Jause für 4-10-Jährige
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen