Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Sekundäre Pflanzenstoffe: Vorkommen & Wirkungen

Die Tabelle gibt Auskunft über die vielfältigen Wirkungen sekundärer Pflanzenstoffe – sie reichen von cholesterinsenkend über antibiotisch bis hin zu krebshemmend:

Sekundärer Pflanzenstoff Vorkommen Bedeutung für die Pflanze mögliche Wirkung
Carotinoide

Karottensaft © /Maria Brzostowska

Karotten, Tomaten,
Paprika, grünes
Gemüse (Spinat,
Grünkohl), Grapefruit,
Marillen, Melonen,
Kürbis
Farbstoffe (gelb,
orange, rot)
senken das Risiko für bestimmte Krebserkrankungen, Herz-Kreislauf-
Erkrankungen, altersbedingte Augenkrankheiten, antioxidativ, beeinflussen das Immunsystem, entzündungshemmend
Phytosterine

Nüsse © Dmitry Rukhlenko

Nüsse, Pflanzensamen
(Sonnenblumenkerne,
Sesam, Soja),
Hülsenfrüchte
Membranbaustoff,
Pflanzenhormone, die ähnlich wie
Cholesterin aufgebaut sind
cholesterinsenkend

Saponine

Gelbe, rote und braune Linsen © sil007

Hülsenfrüchte, Soja,
Spargel, Hafer
Bitterstoffe antibiotisch, senken im Tierversuch das Risiko für bestimmte Krebserkrankungen
Glukosinolate

Kohl © yamix

alle Kohlarten,
Rettich, Radieschen,
Kresse, Senf
Abwehrstoffe gegen
Fraßfeinde oder
Krankheitserreger
senken das Risiko für bestimmte Krebserkrankungen, beeinflussen das Immunsystem, antibiotisch, antioxidativ
Flavonoide

Apfel und Birne © unpict

Äpfel, Birnen,
Trauben, Kirschen,
Zwetschken, Beerenobst,
Zwiebel, Grünkohl,
Melanzani, Soja,
schwarzer und
grüner Tee u.v.m.
Farbstoffe (rot,
hellgelb, blau, violett)
senken das Risiko für bestimmte Krebserkrankungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, antioxidativ, antithrombotisch, blutdrucksenkend, entzündungshemmend, beeinflussen das Immunsystem, antibiotisch, neurologische Wirkungen (positiver Einfluss auf kognitive Fähigkeiten)
Phenolsäuren

Getrockneter Tee © ivan kmit

Kaffee, Tee,
Vollkornprodukte,
Weißwein, Nüsse
Abwehrstoffe gegen
Fraßfeinde
senken das Risiko für bestimmte Krebserkrankungen, antioxidativ
Monoterpene

Zitronen © Tomboy2290

Minze, Zitronen,
Kümmel
Duft- und Aromastoffe cholesterinsenkend, dürften das Risiko für bestimme Krebserkrankungen senken (bisher nur im
Tierversuch)
Phytoöstrogene

Getreide und Brot © dinostock

Getreide und
Hülsenfrüchte (z.B.
Sojabohnen),
Leinsamen
Pflanzenhormone, im Aufbau dem
weiblichen Sexualhormon
Östrogen ähnlich
senken das Risiko für bestimmte Krebserkrankungen, antioxidativ, beeinflussen das Immunsystem, schützende Wirkung auf Knochen

Sulfide

Zwiebel © ExQuisine

Zwiebel, Lauch,
Knoblauch,
Schnittlauch
Duft- und Aromastoffe senken das Risiko für bestimmte Krebserkrankungen, antibiotisch, antioxidativ, antithrombotisch, blutdrucksenkend, cholesterinsenkend
Quelle: moduliert nach Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE): Sekundäre Pflanzenstoffe und ihre Wirkung auf die Gesundheit


Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse