Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Frau reibt sich die Augen © Dirima

Tierhaarallergie: Diagnose

Im Gegensatz zu einer saisonal auftretenden Pollenallergie kann eine Tierhaarallergie jederzeit auftreten. Erste Anzeichen sind typischerweise tränende, juckende oder gerötete Augen (Bindehautentzündung), eine verstopfte oder laufende Nase und Niesattacken. Bleibt der Kontakt zu dem Tier weiter bestehen, können Husten, asthmatische Anfälle und Hautausschläge hinzukommen. Vor allem bei allergischen Besitzerinnen/Besitzern von Katzen oder bestimmten Nagern kann sich binnen weniger Jahre Asthma entwickeln.

Der Ursache auf den Grund gehen

Je früher eine allergische Atemwegserkrankung erkannt wird, desto eher kann sie adäquat therapiert und eine Verschlechterung bzw. Chronifizierung der Beschwerden verhindert werden. Allergische Symptome sind vielfältig und können leicht falsch interpretiert werden. Gerade bei Patientinnen und Patienten, die gar kein Tier besitzen, wird häufig nicht an eine Tierhaarallergie gedacht. Dauern die Beschwerden über mehrere Wochen an, sollte man eine allergische Erkrankung in Betracht ziehen und der Ursache auf den Grund gehen. 

Allergietests bestätigen Diagnose

Die Krankheitsgeschichte der Patientin/des Patienten und die Untersuchung bei einer allergologisch geschulten Fachärztin/einem allergologisch geschulten Facharzt (für Kinder-, HNO-, Haut- oder Lungenkrankheiten) sowie im Allergieambulatorium bzw. in einer Allergieambulanz sind die ersten wichtigen Schritte. Im sogenannten Anamnesegespräch werden die Beschwerden mit möglichen Allergieauslösern in Zusammenhang gebracht und die genetische Veranlagung eruiert. Danach werden Allergietests, z.B. Prick-Test oder selten auch Provokationstest, durchgeführt. Eine Blutuntersuchung auf IgE-Antikörper unterstützt oder erhärtet die Diagnose.

Wohin kann ich mich wenden?

Die Diagnose und Therapie einer Tierhaarallergie werden von einer allergologisch geschulten Fachärztin/einem allergologisch geschulten Facharzt (für Kinder-, HNO-, Haut- oder Lungenkrankheiten) sowie z.B. in einem Allergieambulatorium durchgeführt.

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse