Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Fieber

Erhöhung der Körpertemperatur

Unter Fieber versteht man die Erhöhung der Körperkerntemperatur über 38 Grad Celsius. Die Temperatur wird am genauesten rektal (über den After) gemessen. Bei einer Temperatur bis 38 Grad Celsius spricht man von subfebriler Temperatur, bei bis zu 39 Grad Celsius von mäßigem Fieber und darüber von hohem Fieber. Fieber steigt selten über 41 Grad Celsius. Es ist eine Reaktion des Körpers auf verschiedene Ursachen – am häufigsten Infektionskrankheiten und Tumorerkrankungen. Aber z.B. auch Schilddrüsenüberfunktionoder bestimmte Arzneimittel können Fieber auslösen. Dabei wird im Wärmeregulationszentrum im Gehirn der Sollwert der Körperkerntemperatur durch verschiedene Mechanismen „verstellt“. Dies können verschiedene fiebererzeugende Stoffe (sogenannte Pyrogene) bewirken, die z.B. bei einer Infektion ins Blut ausgeschüttet werden.
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen