Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Arzt und junge Frau geben sich die Hand © stokkete

Jugendlichenuntersuchung

Berufstätige Jugendliche zwischen dem vollendeten 15. und dem vollendeten 18. Lebensjahr können bei bestehender Pflichtversicherung einmal im Jahr zur Jugendlichenuntersuchung gehen. Bei der ärztlichen Untersuchung werden eventuelle Gesundheitsrisiken und gesundheitliche Probleme abgeklärt sowie gesundheitsfördernde Maßnahmen angesprochen. Krankheiten und Risiken können möglichst früh erkannt werden, idealerweise bevor sie Probleme bereiten. Auch notwendige Behandlungen können frühzeitig begonnen und Krankheitsfolgen eventuell vermieden, abgeschwächt oder verzögert werden . . .

Was wird untersucht?

Im Untersuchungsprogramm der Jugendlichenuntersuchung geht es nicht nur um die Früherkennung von Krankheiten, sondern auch um Aufklärung und Unterstützung bei der gesundheitsfördernden Veränderung des Lebensstils bei den Kernthemen

  • Bewegung,
  • Ernährung,
  • Rauchen,
  • Alkoholkonsum und
  • riskantem Sexualverhalten.

Arzt-Patienten-Gespräche sind vertraulich. Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter Das ärztliche Gespräch.

Wo werden die Untersuchungen durchgeführt?

Untersuchungen werden unter anderem an Berufsschulen, Ambulatorien der jeweiligen Sozialversicherung und teils in Betrieben durchgeführt. 

Wer kann teilnehmen?

Berufstätige Jugendliche zwischen dem vollendeten 15. und dem vollendeten 18. Lebensjahr haben bei bestehender Pflichtversicherung die Möglichkeit, alljährlich an einer Jugendlichenuntersuchung teilzunehmen. Ab dem 18. Lebensjahr bietet einmal pro Jahr die Vorsorgeuntersuchung ein umfangreiches Untersuchungsprogramm. Weitere Informationen finden Sie unter Vorsorgeuntersuchung.

Weitere Informationen zur Jugendlichenuntersuchung finden Sie auf der Website der Sozialversicherung.

Infos zu jugendrelevanten Themen finden Sie unter www.feelok.at.

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse