Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Tennisaufschlag © sportgraphic

Tennis

Volle Konzentration auf den Aufschlag, ein kurzer Sprint zum Ball, ein kräftiger gezielter Schlag ins gegnerische Spielfeld und dann kurz durchatmen vor dem Rückschlag der Gegnerin/des Gegners – Tennis ist ein schnelles, abwechslungsreiches Spiel, das Körper und Geist gleichermaßen fordert. Immerhin können Tennisbälle bei einem sehr guten Schlag mit mehr als 200 km/h über den Platz fliegen. Vor allem eine gute Reaktion, Schnelligkeit, Kraft in den Armen, Ausdauer und ein gutes Ballgefühl sind beim Tennisspielen gefragt . . .

Die Vorläufer des Tennisspiels reichen in Europa bis ins 13. Jahrhundert. Damals wurde der Ball allerdings nicht mit einem Schläger, sondern mit der Hand gespielt. Heute zählt Tennis in vielen Ländern zu einer der beliebtesten Breitensportarten. In Österreich sind rund 174.000 Vereinsmitglieder in mehr als 1.600 Tennisvereinen aktiv. Als junge Spielart hat sich in den letzten Jahren Beachtennis etabliert. Das Spiel hat eigene Regeln, die sich vom Tennis unterscheiden, und wird auf Sandplätzen mit harten Kunststoffschlägern gespielt. 

Wie ist das Spiel geregelt?

Tennis ist ein Rückschlagspiel, bei dem zwei oder vier Personen auf einem rechteckigen Platz gegeneinander antreten. Der etwa faustgroße Ball wird mit einem Tennisschläger (Racket) über das in der Mitte des Spielfeldes befindliche Netz gespielt und darf vor dem Rückschlag höchstens einmal den Boden berühren. Wenn eine Spielerin oder ein Spieler einen Fehler begeht, erhält die Gegnerin oder der Gegner einen Punkt. Ein komplettes Tennismatch ist in Spiele und Sätze unterteilt. Die internationalen Tennisregeln können Sie über die Website des Österreichischen Tennisverbands herunterladen.

Es gibt verschieden Schlagarten, z.B. Vorhand, Rückhand, Volley oder Schmetterball (Smash). Ja nach Aufprallwinkel des Schlägers und der Schlagstärke kann dem Ball eine Vorwärtsrotation (Topspin) oder Rückwärtsrotation verpasst werden. Dadurch verändert sich die Flugkurve bzw. der Absprung des Balles, und eine Annahme wird schwieriger.

Welches Training ist sinnvoll?

Tennis erfordert gute Ausdauer und Kraft in den Armen und Beinen. Beim spezifischen Tennistraining wird die Schlagtechnik geübt, um verschiedene Schlagarten ausführen zu können.

Wie ist der gesundheitliche Nutzen?

Tennis kann in fast jedem Alter – dem Leistungsniveau entsprechend – betrieben werden und hat unter bestimmten Voraussetzungen viele positive Wirkungen auf die Gesundheit (siehe Mit Bewegung gesund bleiben). Regelmäßiges Tennisspielen fördert vor allem die Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems und trägt zur Kräftigung vieler Muskelgruppen des Körpers bei. Das Verletzungsrisiko ist beim Tennisspielen eher gering. Bei mangelnder Anpassung beziehungsweise übermäßigem Training können jedoch besonders in den Armen Überlastungen der Sehnen und Gelenke auftreten.

Welche Austrüstung in notwendig? 

Zum Tennisspielen benötigt man einen Tennisschläger, Tennisbälle, funktionelle Sportbekleidung und Schuhe, deren Sohle für den jeweiligen Platzbelag geeignet ist. Im Freien sollte man auf einen Sonnenschutz für Kopf und Haut achten. Tennis wird im Freien und in der Halle betrieben. Es gibt Tennisplätze mit einem harten Kunststoffbelag, Rasenplätze und Sandplätze – Letztere ermöglichen es, bei der Ballannahme zu rutschen. Dies vermeidet abrupte Stopps und schont die Kniegelenke.

Hinweis Fit Sport Austria“ bietet einen Überblick über Tennisangebote für alle Altersgruppen in ganz Österreich.

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse