Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Badmintonspiel © Kzenon

Badminton

Badminton ist ein rasantes und abwechslungsreiches Rückschlagspiel. Der besondere Reiz liegt im raschen Wechsel der Spielsituationen. Mit den leichten Schlägern kann der Spielball auch auf kurzem Raum genau und variantenreich gespielt werden. Dennoch sind im Vergleich zum Tennis oft längere Ballwechsel möglich. Das erfordert aber eine hohe Laufbereitschaft der zwei bis vier Spielerinnen oder Spieler. Mit dem richtigen Einsatz wird ein Match zu einem spannenden, intensiven, oft auch schweißtreibenden Sportvergnügen . . .

Schnelle Richtungswechsel sind für das Spiel typisch. Das erfordert Reaktionsfähigkeit und Geschicklichkeit. In Österreich gibt es rund 140 Badmintonvereine mit etwa 6.000 Mitgliedern. Federball ist als Freizeitsport im Freien bei Groß und Klein beliebt. Diese Spielvariante kommt auch ohne Sieger und Verlierer aus, denn es geht darum, den Ball möglichst oft hin und her zu spielen.

Wie ist das Spiel geregelt?

Das Badmintonspielfeld ist kleiner als ein Tennisfeld, und das Netz ist höher gespannt. Der Spielball aus Kork, Naturfedern oder Kunststoff wird so lange hin- und zurückgeschlagen, bis eine Spielerin/ein Spieler einen Fehler begeht. Der Ball darf im Spiel nicht den Boden berühren. Als Punkt wird jeder Fehler gezählt. Ein Satz ist nach 21 Punkten zu Ende, gespielt wird auf zwei Sätze, nach jedem Satz erfolgt ein Seitenwechsel.

Welches Training ist sinnvoll?

Schnelligkeit, Beweglichkeit und Ausdauer sind wichtige Grundvoraussetzungen. Diese Fähigkeiten erfordern ein gezieltes, regelmäßiges Training. Beim spezifischen Badmintontraining werden die Bewegungsabläufe für die richtige Lauf-, Sprung- und Schlagtechnik sowie Koordination, Schnelligkeit und Taktik geübt. Mit gut trainierter Armkraft kann der Ball scharf geschlagen werden.

Wie ist der gesundheitliche Nutzen?

Regelmäßiges Badmintonspielen hat unter bestimmten Voraussetzungen viele positive Wirkungen auf die Gesundheit (siehe Mit Bewegung gesund bleiben). Es fördert die Kondition, die Geschicklichkeit und die Reaktionsfähigkeit und stärkt vor allem die Bein- und Armmuskulatur. Allerdings werden auch durch die vielen Stopps und Richtungswechsel auf hartem Boden die Beingelenke verstärkt belastet. Anfängerinnen/Anfänger sollten besonders zu Beginn Überbeanspruchungen der Armgelenke durch zu hartes oder häufiges Schlagen aus dem Handgelenk vermeiden.

Welche Ausrüstung ist notwendig?

Badminton wird in der Halle auf Spielfeldern gespielt, die etwas schmäler und kürzer als Tennisfelder sind. Für das Badmintonspielen benötigt man funktionelle Sportbekleidung, Sportschuhe für die Halle, Schläger und spezielle Bälle. Federbälle gibt es für unterschiedliche Spielniveaus aus verschiedenen Materialien und mit unterschiedlichen Flugeigenschaften.

Hinweis Fit Sport Austria bietet einen Überblick über Badmintonangebote für alle Altersgruppen in ganz Österreich.

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse