Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Datenschutz-Folgenabschätzung

Gemäß Art. 35 Abs. 1 DSGVO haben Verantwortliche eine Datenschutz-Folgenabschätzung dann durchzuführen, wenn die Datenverarbeitung neue Technologien verwendet oder Art, Umfang, Umstände und Zweck der Verarbeitung voraussichtlich ein hohes Risiko für die Rechte und Freiheiten der Betroffenen zur Folge haben. Für den Grünen Pass ist eine Datenschutz-Folgenabschätzung aufgrund § 2 Abs. 3 Z 1 und 5 DSFA-V durchzuführen. 

Die aufgrund der §§ 4b bis 4e EpiG vorzunehmenden Datenverarbeitungen erfüllen die Voraussetzungen des Art. 35 Abs. 10 DSGVO für den Entfall einer Datenschutz-Folgenabschätzung; das bedeutet, dass die einzelnen Verantwortlichen keine Datenschutz-Folgenabschätzung durchführen müssen, da diese bereits im Rahmen des Gesetzgebungsprozesses vorweggenommen wurde.  

Die Datenschutz-Folgenabschätzung zum Grünen Pass und zum EPI-Service finden Sie in Kürze hier.

Hinweis Die Überprüfung der Zertifikate (§ 4f EpiG) ist von der Datenschutz-Folgenabschätzung nicht umfasst.


Beratung & Hilfe

Haben Sie Fragen zum Grünen Pass oder zu Ihren Zertifikaten? Bitte wenden Sie sich an die Info Hotline der AGES unter der Telefonnummer 0800 555 621 -  sieben Tage in der Woche, von 0 bis 24 Uhr.

Seite drucken RSS-Feed anzeigen Seite teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen