Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Afrikaner mit Kamel © shangarey

Reiseimpfungen für Afrika

Wenn einer eine Reise plant, sollte er sich frühzeitig vor vielen Krankheiten schützen – und zwar in jedem Lebensalter. Reiseimpfungen haben das Ziel, Reisende vor gefährlichen Infektionskrankheiten zu schützen. Je nach Reiseziel werden verschiedene Impfungen empfohlen. Mit dem Impfen sollte frühestmöglich begonnen werden . . .

Welche Impfungen werden empfohlen?

Welche Impfungen für Erwachsene vor einer Reise in ein bestimmtes Land bzw. eine bestimmte Region empfohlen werden, richtet sich vor allem nach folgenden Faktoren:
  • Reisebedingungen,
  • spezielle Risikosituationen,
  • Grundkrankheiten,
  • Dauermedikationen,
  • Impfvorgeschichte.

Die Empfehlungen beinhalten:

  • generell empfohlene Impfungen: Maßnahmen für jeden Reisenden unabhängig von den Reisebedingungen,
  • spezielle Reiseimpfungen: Maßnahmen unter Berücksichtigung regionaler epidemiologischer und/oder individueller Reisebedingungen,
  • Malariavorbeugung.

Hinweis Welche Impfungen und Präventionsmaßnahmen im Einzelfall sinnvoll bzw. notwendig sind, sollte in jedem Fall rechtzeitig mehrere Wochen vor Reiseantritt mit einer Ärztin/einem Arzt abgeklärt werden. Mitentscheidend ist dabei nicht nur, in welches Land, sondern auch in welche Region die Reise gehen soll. Bitte weisen Sie bei Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt Ihren Impfpass vor. Damit kann entschieden werden, welche Impfungen aufgefrischt werden solltenbzw. bei welchen Impfungen noch ein Impfschutz besteht.

Achtung! In einigen Ländern dürfen Sie nur einreisen, wenn Sie bestimmte Impfungen nachweisen können.

Detaillierte Informationen zu häufigen Infektionskrankheiten und empfohlenen Reiseimpfungen finden Sie unter Reiseimpfungen.

Nordafrika: Impf- und Prophylaxeempfehlungen

Generell empfohlene Impfungen:

  • Diphtherie-Tetanus-Pertussis-Polio
  • Influenza (saisonal)
  • Masern-Mumps-Röteln (MMR)
  • Pneumokokken
  • Varizellen 
  • Hepatitis A/B

Spezielle Reiseimpfungen:

  • Tollwut: Diese Impfung ist je nach Reisestil zu empfehlen, z.B. insbesondere beim Campen und Radfahren.
  • Typhus
  • Poliomyelitis (kurz Polio)

Durch ein Programm zur Ausrottung der Kinderlähmung (Polio) konnte die Krankheit weltweit fast vollständig zurückgedrängt werden. Die WHO erklärte im Jahr 2002 die Region Europa für poliofrei. Dies gilt jedoch nicht uneingeschränkt für afrikanische Länder. Da Polio sehr ansteckend ist, sind bei Reisen nach Afrika möglicherweise fällige Auffrischungsimpfungen empfehlenswert.

Malaria: Es besteht nur ein minimales regionales und saisonales Malariarisiko. Wenden Sie sich diesbezüglich vor Reiseantritt an eine Ärztin/einen Arzt mit reisemedizinischen Kenntnissen.

Tropisches Afrika: Impf- und Prophylaxeempfehlungen

Generell empfohlene Impfungen:

  • Diphtherie-Tetanus-Pertussis-Polio
  • Influenza (saisonal)
  • Masern-Mumps-Röteln (MMR)
  • Pneumokokken
  • Varizellen
  • Hepatitis A/B

Spezielle Reiseimpfungen:

  • Cholera
  • Gelbfieber
  • Meningokokken
  • Tollwut: Diese Impfung ist je nach Reisestil (z.B. Campen und Radfahren) zu empfehlen.
  • Typhus
  • Poliomyelitis (kurz Polio)

Durch ein Programm zur Ausrottung der Kinderlähmung (Polio) konnte die Krankheit weltweit fast vollständig zurückgedrängt werden. Die WHO erklärte im Jahr 2002 die Region Europa für poliofrei. Dies gilt jedoch nicht uneingeschränkt für afrikanische Länder. Da Polio sehr ansteckend ist, sind bei Reisen nach Afrika möglicherweise fällige Auffrischungsimpfungen empfehlenswert.

Malaria: Es besteht ganzjährig ein hohes Malariarisiko. Wenden Sie sich diesbezüglich vor Reiseantritt an eine Ärztin/einen Arzt mit reisemedizinischen Kenntnissen.

Südliches Afrika: Impf- und Prophylaxeempfehlungen

Generell empfohlene Impfungen:

  • Diphtherie-Tetanus-Pertussis-Polio
  • Influenza (saisonal)
  • Masern-Mumps-Röteln (MMR)
  • Pneumokokken
  • Varizellen
  • Hepatitis A/B

Spezielle Reiseimpfungen:

  • Tollwut: Diese Impfung ist je nach Reisestil (z.B. Campen und Radfahren) zu empfehlen.
  • Typhus
  • Poliomyelitis (kurz Polio)

Durch ein Programm zur Ausrottung der Kinderlähmung (Polio) konnte die Krankheit weltweit fast vollständig zurückgedrängt werden. Die WHO erklärte im Jahr 2002 die Region Europa für poliofrei. Dies gilt jedoch nicht uneingeschränkt für afrikanische Länder. Da Polio sehr ansteckend ist, sind bei Reisen nach Afrika möglicherweise fällige Auffrischungsimpfungen empfehlenswert.

Malaria: Es besteht regional ein hohes Malariarisiko mit saisonalen Schwankungen. Neben gewissenhaftem Schutz vor Insektenstichen (Expositionsprophylaxe) werden permanente Malariaprophylaxe sowie saisonal Notfallselbstmedikation bei Auftreten von Fieber über 38 Grad nach mehr als einer Woche Aufenthalt im Malariagebiet empfohlen. Wenden Sie sich diesbezüglich vor Reiseantritt an eine Ärztin/einen Arzt mit reisemedizinischen Kenntnissen.

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse