Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Geburt

Frau mit  Baby im Krankenhaus  © famveldman

Neun Monate lang hat sich Ihr Organismus auf das große Ereignis „Geburt“ vorbereitet – nun ist es so weit! Erfahren Sie hier, was bei der Geburt mit Ihrem Körper geschieht und welche Phasen Sie und Ihr Baby, bis es das „Licht der Welt“ erblickt, zu bewältigen haben. Von den Wehen bis zum ersten Hautkontakt mit Ihrem Kind – eine Vielzahl an Gesundheitsleistungen trägt dazu bei, dass Ihre Geburt möglichst sicher abläuft.

Geburt: Basis-Info

Die Geburt ist ein natürlicher Vorgang. Wenn sich die ersten Anzeichen ankündigen, startet ein perfektes Zusammenspiel verschiedener körperlicher Abläufe, die dem Kind den Start ins Leben ermöglichen. Der weibliche Körper ist für die normale Geburt bestens ausgestattet. Neun Monate lang hat sich der Organismus auf dieses Ereignis vorbereitet . . .

Baby-Blues & Postpartale Depression

Neun Monate Schwangerschaft: Endlich ist das Baby da. Eigentlich gäbe es allen Grund, um glücklich zu sein. Doch einige Frauen sind es nicht. Tränen, Ängste und Sorgen überlagern die Glücksgefühle und lassen die Muttergefühle noch im Verborgenen. Eine Krise bzw. Depression entsteht häufig im Zusammenhang mit bedeutsamen Erlebnissen, die verarbeitet werden müssen. Die Geburt eines Kindes ist ein typisches Beispiel dafür. Die psychischen Krisen nach der Geburt lassen sich in drei verschiedene Kategorien gliedern: Baby-Blues, Postpartale Depression, Postpartale Psychose . . .

Ablauf der Geburt

Welche Art der Betreuung möchte ich bei der Geburt in Anspruch nehmen? Soll die Geburt von einem Team aus Ärztin/Arzt und Hebamme oder doch ausschließlich von einer Hebamme betreut werden? Um Sie in Ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen, finden Sie unter folgenden Links ausführliche Informationen über die Leistungen, die bei der Geburtsbetreuung angeboten werden . . .

Schreibabys

Alle Babys schreien – das ist völlig normal. Schließlich ist das Schreien die beste Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen und seine Bedürfnisse zum Ausdruck zu bringen. Manche Babys aber schreien stundenlang, und alle Beruhigungsversuche der Eltern helfen nicht. Diese Kinder werden auch als Schreibabys bezeichnet. Expertinnen/Experten sprechen von Schreibabys, wenn das Kind mehr als drei Stunden am Tag, mehr als dreimal pro Woche, und das über einen Zeitraum von mehr als drei Wochen schreit . . .

Geburt: Leistungen & Kosten

Hier finden Sie einen Überblick über wichtige Leistungen der medizinischen Versorgung bei einer Geburt. Sie erhalten Antworten unter anderem auf folgende Fragen: Wie läuft die Leistung ab? Wo wird die Leistung durchführt? Wie erfolgt die Abdeckung der Kosten?

Baby-friendly Hospitals

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das Kinderhilfswerk UNICEF starteten 1991 die internationale Initiative „Baby-friendly Hospital“. Ziel ist es, durch verbesserte Rahmenbedingungen in Entbindungsstationen von Krankenhäusern das Stillen aktiv zu fördern. In stillfreundlichen Krankenhäusern und Einrichtungen finden Mütter für das Stillen die idealen Voraussetzungen. Die Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter sind entsprechend geschult und bieten Hilfestellung beim Stillen . . .

Anonyme Geburt & Babyklappe

Schwangere Frauen, die aus unterschiedlichen Gründen ihr Kind nicht behalten möchten oder können, haben die Möglichkeit, ihr Baby anonym auf die Welt zu bringen. Ziel ist es, heimliche und unbetreute Geburten oder Kindesweglegungen zu verhindern. Bei der anonymen Geburt bringt die schwangere Frau ihr Kind unter medizinischer Betreuung und psychologischer Begleitung in einem Krankenhaus zur Welt. Namen oder andere persönliche Daten müssen nicht bekannt gegeben werden. Es gibt eine Reihe von Stellen, die werdende Mütter bereits während der Schwangerschaft anonym beraten. Auch Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen können anonym und kostenlos in Anspruch genommen werden . . .

Infos aus help.gv.at

Bei der Geburt eines Kindes gibt es für die Eltern zahlreiche Amtswege. So muss beispielsweise das Neugeborene bei der Sozialversicherung gemeldet bzw. das Kinderbetreuungsgeld beantragt werden. Fragen kann es auch in Zusammenhang mit Beihilfen und Unterstützungen für Familien oder dem Kindesunterhalt geben. Help.gv.at hilft Ihnen dabei, möglichst rasch die entsprechenden Informationen zu erhalten.

Stillen – gesunder Start ins Leben

Muttermilch ist in den ersten Lebensmonaten des Kindes die optimale Ernährung. Sie enthält alle Nährstoffe, die das Baby für eine gesunde Entwicklung braucht. Außerdem werden beim Stillen bereits alle fünf Sinne des Babys angeregt. Stillen ist jedoch mehr als nur Nahrungsaufnahme. Durch das Stillen erfährt das Baby Nähe und Geborgenheit. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt daher, Babys in den ersten sechs Monaten zu stillen, um ihnen einen gesunden Start ins Leben zu ermöglichen . . .

Ernährung in der Stillzeit

Wie während der Schwangerschaft ist auch in der Stillzeit eine gesunde, ausgewogene Ernährung wichtig. Auf diese Weise sind Mutter und Kind mit den notwendigen Nährstoffen versorgt. Durch eine ausgewogene Ernährung kann der erhöhte Vitamin- und Mineralstoffbedarf meist gut abgedeckt werden. Einige Vitamine und Mineralstoffe sind in der Stillzeit besonders wichtig . . .

Gesunde Rezepte für die Stillzeit

Um eine optimale Nährstoffversorgung der Mutter und somit auch des Säuglings zu gewährleisten, sollte während der Stillzeit auf eine ausgewogene Zusammensetzung der Nahrung geachtet werden. Dadurch ist gewährleistet, dass das Kind mit den notwendigen Mikro- und Makronährstoffen versorgt wird, die für das Wachstum notwendig sind . . .

Ernährung von Säuglingen

Die Muttermilch mit ihren Nährstoffen enthält genau das, was Säuglinge in den ersten Lebensmonaten für eine gesunde Entwicklung benötigen. Zusätzlich hat das Stillen viele weitere Vorteile. Die Muttermilch schützt zum Beispiel vor Krankheiten wie Infektionskrankheiten. Expertinnen und Experten empfehlen daher, möglichst lange zu stillen. Zwischen Beginn des 5. Lebensmonats (17. Woche) und Ende des 6. Lebensmonats (26. Woche) kann langsam beigefüttert werden (Beikost) . . .

Downloads & Broschüren


Mein Wegweiser


Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse