Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

HIV/AIDS: Diagnose

Labordiagnostische Untersuchungsröhrchen © Fotolia / Andriy Solovyov

Wenn sich aufgrund eines Risikokontakts oder bestimmter Krankheitsanzeichen der Verdacht auf eine HIV-Infektion ergibt, ist eine ärztliche Diagnose erforderlich. Dabei wird eine Blutprobe abgenommen und im Labor untersucht. Die üblichen Testverfahren suchen nach HIV-Antikörpern im Blut (Antikörpertest) oder nach HI-Virusbestandteilen (direkter Virusnachweis). Die Erstdiagnose „HIV-positiv“ ist nicht mit der Diagnose „AIDS“ gleichzusetzen. Erst wenn das Immunsystem bereits sehr stark geschwächt ist und typische Begleiterkrankungen auftreten, liegt das Krankheitsbild AIDS vor . . .

Mein Wegweiser


Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse