Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

So bekommen Sie Corona-Selbsttests für zu Hause

Corona-Testergebnis © pascalskwara
Corona-Testergebnis © pascalskwara
03.03.2021

Anfang März startete die Abgabe von kostenlosen Corona-Selbsttests in Apotheken. Pro Person und Monat stehen bis fünf kostenlose Tests zur Verfügung. Bezogen werden können die „Wohnzimmertests“ von Menschen ab 15 Jahren (Stichtag 1.1.2006) in allen Apotheken, die sich am Programm beteiligen. Das Selbsttest-Angebot wird Schritt für Schritt auf ganz Österreich ausgerollt.

Die Selbsttests (SARS-CoV-2-Antigentests) dienen vor allem dazu, den Menschen zuhause eine Möglichkeit der Ersteinschätzung zu geben. Sie sind jedoch nicht als „Zutrittstest“ gültig. Die Selbsttests ergänzen das umfangreiche Testangebot in Österreich, wie den kostenlosen Antigentests („Schnelltests“) in den Apotheken, den Schultests, den Teststraßen der Länder und den betrieblichen Test. Damit soll das Infektionsgeschehen so gut es geht unter Kontrolle gehalten werden. 

Die Apotheken werden laufend mit neuen Tests beliefert. Spätestens ab dem 15. März soll laut Apothekerkammer das Angebot flächendeckend in ganz Österreich verfügbar sein.

Hinweis Wichtige Informationen (Fragen und Antworten) sind auf der e-Card-Webseite (SVC) unter COVID-19 Selbsttests zusammengestellt.

Die Selbsttests seien ein weiterer Baustein in der Pandemiebekämpfung, „sie ersetzen aber nicht unsere Schutzmaßnahmen wie FFP2-Masken, Mindestabstand und Händehygiene“, betont Gesundheitsminister Rudolf Anschober.

Wie funktioniert der Corona-Selbsttest für zu Hause?

Das Test-Set besteht aus einem Stäbchen für die Abnahme des Abstrichs aus der Nase, einer Flüssigkeit samt Behälter und dem Teststreifen.

Allgemeinmediziner Dr. Richard Barta beschreibt in einem Video Schritt für Schritt, wie der Corona-Schnelltest richtig durchgeführt wird. Hier kommen Sie zum Erklär-Video (Salzburger Landeskorrespondenz).

Wie verhalte ich mich bei einem positiven Testergebnis?

Wenn ein positives Ergebnis besteht, ist dieses über die Gesundheits-Hotline 1450 zu melden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informieren Sie über die nächsten Orte zur Möglichkeit einer Nachtestung oder leiten diese direkt ein. Eine Nachtestung soll innerhalb von 48 Stunden erfolgen. Bis zum Vorliegen des Testergebnisses der Nachtestung ist unverzüglich eine selbst überwachte Heimquarantäne anzutreten. Weitere Informationen zu den Selbsttests finden Sie unter Testungen und Quarantäne.

Wie bekomme ich die Corona-Selbsttests?

Die Tests können mittels e-Card oder Sozialversicherungsnummer, welche als Identitätsnachweis dienen, in Apotheken bezogen werden. Die Abholung der gratis SARS-CoV-2-Antigentests für andere Personen ist bei Bekanntgabe der Sozialversicherungsnummer der betreffenden Person in der Apotheke möglich.

Eine Abgabe ist nur an jene Personen möglich, die der Teilnahme an der ELGA-Funktion e-Medikation nicht widersprochen haben. Dadurch wird eine kontrollierte Abgabe der Corona-Selbsttests über die Apotheken ermöglicht, erklärt der Dachverband der Sozialversicherungsträger in einer Aussendung. 

ELGA und e-Medikation: Wie können Sie Ihre Teilnahme regeln?

E-Medikation ist eine Funktion der Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA), die österreichweit in Apotheken, Kassenordinationen und öffentlichen Krankenhäusern zur Verfügung steht. ELGA können alle Personen nutzen, die im österreichischen Gesundheitssystem behandelt oder betreut werden. Die ELGA-Teilnahme kann individuell gestaltet werden. Auch welche ELGA-Funktionen (e-Befund, e-Medikation) man nutzen will, können man selbst einstellen.

Für das ELGA-Login auf gesundheit.gv.at ist eine  Bürgerkarte/Handy-Signatur. erforderlich. Hat man keine Bürgerkarte/Handy-Signatur, so kann die Teilnahme über die ELGA-Ombudsstelle in jeweiligen Bundesland gestaltet werden.

Wohin können Sie sich bei Fragen zu ELGA wenden?

ELGA-Serviceline

Sie bietet allgemeine Informationen zu ELGA, berät aber auch in Bezug auf die Möglichkeiten der ELGA-Teilnahme: des Widerspruchs (= Abmeldung)  bzw. des Widerrufs vom Widerspruch (= Wieder-Anmeldung). Die ELGA-Serviceline ist unter der Telefonnummer 050 124 4411 werktags von Montag bis Freitag in der Zeit von 07:00 bis 19:00 Uhr und unter der E-Mail info@elga-serviceline.at erreichbar.

ELGA-Ombudsstelle

Die ELGA-Ombudsstelle unterstützt bei der Wahrnehmung und Durchsetzung der Rechte im Zusammenhang mit ELGA sowie in Angelegenheiten des Datenschutzes. Die Aufgaben der ELGA-Ombudsstelle sind u.a. Information, Beratung und Unterstützung in folgenden Angelegenheiten:

  • Einsichtnahme in Ihren ELGA-Teilnahmestatus
  • Einsichtnahme in Ihre ELGA-Protokolle
  • Einsichtnahme in Ihre ELGA-Gesundheitsdaten
  • Eintragen von individuellen Zugriffsberechtigungen in Ihre ELGA
  • Unterstützung bei vermuteten Datenschutzverletzungen im Zusammenhang mit ELGA

Hier kommen Sie zu der  ELGA-Ombudsstelle in den Bundesländern.

Weitere Informationen:

Seite drucken RSS-Feed anzeigen Seite teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen