Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Sarkoidose

knötchenbildende Krankheit, die verschiedene Organe betreffen kann

Die Sarkoidose (Morbus Boeck, Besnier-Boeck-Schaumann-Krankheit) ist vorwiegend eine Erkrankung der Lunge und der Lymphknoten. In diesen, aber auch in anderen Organen wie Leber, Augen, Haut, Nervensystem, Herz oder Knochen kommt es zum Auftreten von Granulomen. Granulome sind knötchenförmige Neubildungen von Geweben, deren Ursache größtenteils unbekannt ist. Durch die Umbildung des Gewebes kommt es zu Funktionsbeeinträchtigungen der betroffenen Organe. Typische Symptome sind Atemnot, Fieber, Gewichtsverlust und Gelenksschmerzen. Die Erkrankung verläuft meist chronisch. Mittels Röntgendiagnostik, Bronchoskopie (Spiegelung der Bronchien), Lungenfunktionsprüfung und Laborparametern wird die Diagnose gestellt.
Die Behandlung richtet sich nach den Symptomen, zum Beispiel Cortison bei Lungenbefall.
Synonyme: Besnier-Boeck-Schaumann-Krankheit, Morbus Boeck

Artikel zu diesem Thema

Krankheiten

Sarkoidose

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen