Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Lipide


Fette und fettähnliche Stoffe im Blut des menschlichen Körpers

Die Blutfette (Lipide) im menschlichen Körper werden als Lipide bezeichnet. Während die Fette vor allem als Energiequelle dienen, übernehmen die anderen Lipide wichtige Funktionen als Strukturbestandteile der Zellen und Nervenscheiden (bindegewebige Hülle, welche Nervenfaserbündel zu einem Nerven zusammenfasst), als Hormone, Vitamine usw. Blutfette entstammen der Nahrung, dem Stoffwechsel der Leber oder dem Fettgewebe. Meist werden als Blutfette allerdings nur Triglyceride und Cholesterin bezeichnet. Der Transport von Cholesterin und Triglyeriden erfolgt durch Vereinigung mit Eiweißstoffen.  
Synonyme: Blutfette

Artikel zu diesem Thema

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen