Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Kreatinin


über den Harn ausgeschiedenes Stoffwechselprodukt der Muskeln, in der Labormedizin als Nierenfunktionsparameter verwendet  

Kreatinin (Creatinin) ist ein in der Muskulatur gebildetes Stoffwechselprodukt, das konstant mit dem Harn ausgeschieden wird. Seine Bildung ist direkt proportional zur Muskelmasse, weshalb sich eine individuell verschiedene Ausscheidung ergeben kann. Da es in der Niere beinahe vollständig filtriert wird, kann es labormedizinisch als Indikator für die Filterfunktion der Niere im Harn gemessen werden. Ist die Nierenfunktion stark eingeschränkt, kann auch ein erhöhter Kreatinin-Spiegel im Blut nachgewiesen werden. Siehe auch: Kreatinin.  

Eine ausführliche Erklärung des Begriffs finden Sie in der Labormedizin.
Synonyme: Creatinin

Artikel zu diesem Thema

Krankheiten

Diabetes: Diagnose

Krankheiten

Akutes Nierenversagen

Krankheiten

Glomerulonephritis

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen