Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Schulangst: Unterstützung & Therapie

Was kann man tun, wenn das eigene Kind unter Schulangst leidet? Wohin kann man sich wenden? Es gibt eine Reihe von Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern, die Hilfe bieten. Natürlich ist es auch wichtig, das Gespräch mit Lehrerinnen und Lehrern zu suchen.

Körperliche Symptome müssen zuerst auf organische Ursachen ärztlich untersucht werden. Ebenfalls hilfreich zur Seite stehen Schulpsychologinnen und Schulpsychologen. Wenn notwendig, kann eine Psychotherapie eingeleitet werden, z.B. eine Familientherapie oder Verhaltenstherapie.

Viele helfende Hände

Hilfreiche Informationen zu Ansprechpartnerinnen/Ansprechpartnern sind im Folgenden kurz angeführt:

  • Wenn Sie auf der Suche nach Ärztinnen/Ärzten (z.B. Fachärztinnen/Fachärzte für Kinder- und Jugendheilkunde oder für Kinder- und Jugendpsychiatrie) sind, hilft Ihnen unsere Arztsuche.
  • Informationen über Schulärztinnen/Schulärzte finden Sie unter www.schularzt.at.
  • Nähere Informationen über Schulpsychologinnen/Schulpsychologen finden Sie unter www.schulpsychologie.at.
  • Informationen über Psychotherapie finden Sie z.B. unter www.psychotherapie.at(Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie – ÖBVP) sowie unter www.oekids.at (Österreichische Gesellschaft für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie).

zuletzt aktualisiert 02.04.2015
Freigegeben durch Redaktion Gesundheitsportal
Zum Expertenpool

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse