Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Schlaganfall: Unterstützung Angehörige

Nach einem Schlaganfall ist plötzlich alles anders. Manchmal für den Rest des Lebens. Aber auch Angehörige brauchen Hilfe und Unterstützung. Der Schlaganfall des Familienmitgliedes betrifft sie genauso.
Angehörige helfen, fördern und pflegen. Sie sind selbst schlagartig mit einer veränderten Lebenssituation konfrontiert. Hier finden Menschen Beratung und Unterstützung, die angehörige Personen betreuen.

Caritas Österreich

Pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen haben Anspruch auf Unterstützung. Doch es ist nicht leicht, die Übersicht über die Leistungen und Ansprechstellen zu bekommen. Die Broschüre „Wissenswertes für pflegende Angehörige“ von der Caritas Österreich informiert kurz und verständlich über bundesweite Unterstützungsangebote, Möglichkeiten und Ansprechstellen. Nähere Informationen finden Sie in der Broschüre der Caritas  Wissenswertes für pflegende Angehörige.

Angehörigentelefon der Caritas 

Informationen zur Angehörigenberatung und der telefonischen Erreichbarkeit erhalten Sie auf der Homepage der Caritas Wien.

Beratung für Angehörige in Ihrer Region

Fonds Soziales Wien (FSW)

Wissenswertes zum Thema Pflege sowie Beratungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige erhalten Sie auf der Website des  Fonds Soziales Wien

Österreichisches Rotes Kreuz

Das Österreichische Rote Kreuz bietet unter anderem verschiedene Kurse zum Thema Pflege und Betreuung zu Hause an. Es werden unter anderem Maßnahmen, die Angehörigen die Pflege zu Hause erleichtern, vorgestellt ( www.roteskreuz.at).

Schlaganfall-Selbsthilfe

Betroffene und ihre Angehörigen finden beim
Dachverband der Schlaganfall-Selbsthilfegruppen Österreichs Beratung über Therapiemöglichkeiten und Informationen über die unterschiedlichen Unterstützungsmöglichkeiten.

Psychosoziale Beratung

Eine Schlaganfallerkrankung ist häufig mit einer Depression verbunden. Der Psychosoziale Dienst ist eine Beratungs- und Begleitungseinrichtung für psychisch kranke Menschen, Menschen in psychischen Krisen und deren Angehörige. Nähere Informationen finden Sie auf den Geusundheitsseiten der Bundesländer

zuletzt aktualisiert 13.08.2020
Freigegeben durch Redaktion Gesundheitsportal

Seite drucken RSS-Feed anzeigen Seite teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen