Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Frühsommermeningoenzephalitis

Infektionserkrankung, die durch Zecken übertragen wird

Bei der Frühsommermeningoenzephalitis (FSME, western tick-borne encephalitis, Zeckenenzephalitis) wird das FSME-Virus mittels eines Zeckenbisses übertragen. Bei einer Meningoenzephalitis sind die Hirnhäute und das Gehirn entzündet. Es können auch nur die Hirnhäute betroffen sein (Meningitis). Zuerst kommt es zu grippeähnlichen Symtomen wie Kopfschmerzen, Fieber etc., und im Anschluss daran kann sich eine Meningoenzephalitis entwickeln. Diese ist eine schwerwiegende Erkrankung, die bis zum Tod führen kann. Schutz bietet die FSME-Impfung. Allerdings überträgt nicht jeder Zeckenbiss das FSME-Virus, und nicht jeder Mensch, der damit infiziert wurde, wird krank. Näheres erfahren Sie unter Frühsommermeningoenzephalitis. Darüber hinaus kann durch einen Zeckenbiss auch Borreliose, eine bakterielle Infektionskrankheit, übertragen werden.
Synonyme: FSME, western tick-borne encephalitis
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen