Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Frau und Kind mit Mundschutz © Johan Larson

Luftschadstoffe: Was man dagegen tun kann

Luftverschmutzung und Feinstaub sind ein regionales Problem in städtischen Ballungszentren, Industriegebieten oder entlang von Verkehrsadern. Schadstoffe werden aber auch grenzüberschreitend über lange Entfernungen transportiert. Viele Stoffe entstehen erst durch chemische Prozesse in der Atmosphäre. So hängen das Problem der Luftverschmutzung und der globale Klimawandel direkt zusammen.
Neben regionalen umweltpolitischen Maßnahmen ist auch ein länderübergreifendes Vorgehen notwendig, um umweltfreundliche und damit gesunde Lebensverhältnisse zu schaffen. Auch jede Bürgerin und jeder Bürger kann einen Beitrag zu sauberer Luft leisten.

Maßnahmen gegen Luftverschmutzung

Umweltpolitische Maßnahmen gegen die Luftverschmutzung haben das Ziel, gesundheitliche Belastungen der Menschen zu reduzieren und Umweltschäden einzudämmen. Zur Schadstoffreduktion tragen folgende Maßnahmen bei:

Industrie:

  • Schadstoffbegrenzungen für Kraftwerke und Industriebetriebe (z.B. Emissionsrichtlinie der EU für Industrieanlagen),
  • emissionsmindernde Maßnahmen (z.B. Filter, Sanierungen), 
  • geringer Einsatz fossiler Brennstoffe (z.B. Kohle, Erdgas, Erdöl) sowie
  • verstärkter Einsatz erneuerbarer Energie (z.B. Solar, Wasserkraft).

Verkehr:

  • Ausbau des öffentlichen Verkehrs,
  • Tempolimits in belasteten Gebieten sowie
  • Fahrverbote für Dieselfahrzeuge ohne Partikelfilter.

Was jede Bürgerin/jeder Bürger für saubere Luft tun kann

Zu einer sauberen Luft kann auch jede Bürgerin und jeder Bürger im Alltag durch umweltbewusstes Verhalten einen Beitrag leisten, z.B.

  • im Bereich Mobilität und Verkehr (Vermeidung von unnötigen Autofahrten, Bildung von Fahrgemeinschaften, Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel oder Fahrrad etc.),
  • durch Energiesparen bei Strom, Heizung und Warmwasser,
  • durch den Einsatz moderner, energiesparender Technologien beim Bauen und Sanieren der eigenen vier Wände und 
  • durch den Einsatz von alternativer Energie (z.B. Solarenergie).

Wie kann man sich selber schützen?

Nähere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter Luftschadstoffe und Gesundheitsgefahren.

Weitere Informationen: www.klimaaktiv.at

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse