Der Verhütungscomputer

Verhütungscomputer sind Minicomputer, die die Beobachtung der Körperzeichen übernehmen und die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage anzeigen. Manche Verhütungscomputer messen die Körpertemperatur (Temperaturcomputer), andere wiederum bestimmen Hormone im Urin (Hormoncomputer). Bei beiden Varianten werden die Daten gespeichert . . .

Der Temperaturcomputer

Der Temperaturcomputer ist ein batteriebetriebener Minicomputer. Er misst mit einem Temperaturfühler die Körpertemperatur (Basaltemperatur) und wertet diese aus. Diese steigt zurzeit des Eisprungs (fruchtbare Phase) an. Die Daten werden im Computer gespeichert.

Der Hormoncomputer

Der Hormoncomputer ermittelt die fruchtbaren Tage mithilfe von Hormonanalysen aus dem Morgenurin. Mittels Teststreifen wird ein Schnelltest zum Nachweis von zwei Hormonen, die kurz vor dem Eisprung in besonders hohen Konzentrationen im Urin ausgeschieden werden, durchgeführt. Die Daten werden im Computer gespeichert.

Wohin kann ich mich wenden?

Verhütungscomputer gibt es in der Apotheke zu kaufen. Die Preise sind je nach Gerät unterschiedlich, günstigere Verhütungscomputer beginnen ab 90 Euro.

Hinweis

Beim erstmaligen Kauf eines Hormoncomputers sind für einen Monat Teststreifen beiliegend. Diese müssen monatlich nachgekauft werden.

Die verwendete Literatur finden Sie im Quellenverzeichnis.

Letzte Aktualisierung: 3. Mai 2019

Abgenommen durch: Redaktion Gesundheitsportal

Expertenprüfung durch: Dr. Claudia Linemayr-Wagner, Mag. Angela Tunkel

Zurück zum Anfang des Inhaltes