Gesundheitsportal
Inhaltsbereich
Diaphragma © Österreichische Gesellschaft für Familienplanung

Das Diaphragma

Das Diaphragma ist eine aus Latex oder Silikon bestehende elastische Kappe. Das Diaphragma gibt es in verschiedenen Größen und wird individuell von der Frauenärztin/vom Frauenarzt angepasst. Bei korrekter Anwendung (einschließlich des Gebrauchs der samenabtötenden Creme), richtiger Größe und exaktem Sitz ist das Diaphragma eine sichere Verhütungsmethode. Damit das Diaphragma über einen längeren Zeitraum (ein bis zwei Jahre) einen zuverlässigen Schutz bietet, muss es gepflegt werden . . .

So schützt das Diaphragma

Das Diaphragma versperrt den Zugang zur Gebärmutter und verhindert so ein Zusammentreffen von Ei- und Samenzelle. Dazu muss das Diaphragma vor dem Geschlechtsverkehr in die Scheide eingeführt werden. Dort bildet es eine Trennwand, die verhindert, dass die Samenzellen zum Muttermund gelangen. Das Diaphragma muss immer in Verbindung mit einer spermienabtötenden Creme verwendet werden. Das Diaphragma hält ca. ein bis zwei Jahre. Sobald es jedoch spröde und brüchig wird, muss es durch ein neues ersetzt werden. 

Wie wird das Diaphragma richtig angewendet?

1. Bevor das Diaphragma in die Scheide eingeführt wird, muss eine spermienabtötende Creme auf das Diaphragma aufgetragen werden. Verwenden Sie dazu eine Menge, die etwa einem Teelöffel entspricht.



2. Das Diaphragma wird vor dem Geschlechtsverkehr – maximal ein bis zwei Stunden davor – in die Scheide eingeführt. Dafür muss das Diaphragma leicht zusammengedrückt werden.




3. Das schmalgedrückte Diaphragma wird entlang der hinteren Scheidenwand tief in die Scheide eingeführt – ähnlich wie ein Tampon.




4. Sobald das Diaphragma losgelassen wird, öffnet es sich und bedeckt den Muttermund.





5. Es muss fest zwischn dem hinteren Scheidengewölbe und dem Schambein sitzen.




Bilderquelle: Österreichische Gesellschaft für Familienplanung


Hinweis Bei wiederholtem Geschlechtsverkehr mehr als zwei Stunden nach dem Einsetzen des Diaphragmas muss nochmals eine zusätzliche Portion spermienabtötende Creme mit dem Einführstab in die Scheide eingeführt werden. Nach dem Geschlechtsverkehr darf das Diaphragma erst nach mindestens acht bis maximal 24 Stunden entfernt werden.

Wie zuverlässig ist das Diaphragma?

Bei korrekter Anwendung (einschließlich des Gebrauchs der spermienabtötenden Creme), richtiger Größe und exaktem Sitz ist das Diaphragma eine sichere Verhütungsmethode (Pearl Index 1–20).

Damit das Diaphragma über einen längeren Zeitraum (ein bis zwei Jahre) einen zuverlässigen Schutz bietet, muss es gepflegt werden. Nach dem Geschlechtsverkehr muss das Diaphragma mit lauwarmem Wasser und eventuell mit parfumfreier Seife abgewaschen und abgetrocknet werden, damit der Gummi nicht verklebt und einreißt. Danach wird das Diaphragma in einem speziellen Behälter aufbewahrt.

Um sicherzugehen, sollte das Diaphragma ab und zu gegen das Licht gehalten oder mit Wasser befüllt werden, um zu überprüfen, ob es Löcher bekommen hat. Im Zweifelsfall sollte man sich immer an die Frauenärztin/den Frauenarzt wenden.

Vorteile und Nachteile des Diaphragmas

Das Diaphragma ist ein gängiges Verhütungsmittel für die Frau, das bei jedem Geschlechtsverkehr angewandt werden muss. Möglich ist auch eine Anwendung nur in der fruchtbaren Zeit, die mithilfe der Temperaturmethode ermittelt werden kann.

Die Vorteile

  • Das Diaphragma kann während der Stillzeit angewendet werden.
  • Der Menstruationszyklus bleibt erhalten.
  • Das Diaphragma greift nicht in den Organismus ein.

Die Nachteile

  • Das Diaphragma schützt nicht vor sexuell übertragbaren Infektionen.
  • Anwendung: Manche Frauen finden die Anwendung zu umständlich und kompliziert und sollte geübt werden.
    Muss von der Ärztin / dem Arzt angepasst werden.
  • Es muss nach dem Geschlechtsverkehr noch mind. acht bis max. 24 Stunden in der Scheide bleiben.
  • Durch die Creme können unangenehme Empfindungen (z.B. Brennen) bei der Frau und/oder beim Mann auftreten.
  • Damit das Diaphragma zuverlässigen Schutz bietet, muss es regelmäßig und ordnungsgemäß gereinigt werden.

Wohin kann ich mich wenden?

Das Diaphragma muss individuell von der Frauenärztin/dem Frauenarzt angepasst werden. In Österreich können dies nur noch wenige Ärztinnen/Ärzte. Das Diaphragma (einschließlich einer spermienabtötenden Creme und eines Einführstabs) ist in Österreich nur  online erhältlich und kostet ca. 40 Euro. Die Kosten für zusätzliche samenabtötende Cremes belaufen sich auf zirka zehn Euro pro Stück. Die Kosten für das Diaphragma werden nicht von der Sozialversicherung übernommen. 

Hinweis Eine Weiterentwicklung ist ein oval geformtes Diaphragma, welches in einer Einheitsgröße angeboten wird. Ein Anpassen durch die Frauenärztin / dem Frauenarzt ist nicht notwendig. Es ist nicht für Frauen geeignet, wenn beim herkömmlichen Diaphragma 60 mm und kleiner oder 85 mm und größer benutzt wurde.

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse