Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Mobile Coaches beraten Schulbuffets

Schülerin isst gesundes Pausenbrot © StefanieB.
30.01.2012

Aufbauend auf der zu Schulbeginn präsentierten Leitlinie Schulbuffet werden an österreichischen Schulen erste praxisnahe Maßnahmen zu einem gesünderen Ernährungsangebot umgesetzt. Zentrales Element der Initiative „Unser Schulbuffet“ sind mobile Beratungsteams, die den Schulbuffetbetreiberinnen und -betreibern vor Ort beiseite stehen und helfen, ein gleichzeitig gesundes und auch wirtschaftlich rentables Pausenangebot für Kinder und Jugendlichen zusammenzustellen.

„Unser mobiles Team berät, wie das Angebot für Kinder und Jugendliche Schritt für Schritt verbessert werden kann“, so Dr. Schätzer, Projektleiter in der AGES, die mit der Umsetzung der Initiative vom Gesundheitsministerium beauftragt wurde. Anreiz schafft zudem eine Art Qualitätssiegel für Schulbuffets, das die bemühte Umsetzung ernährungswissenschaftlicher Mindestkriterien honoriert. Die Teilnahme an der Initiative ist kostenlos.

Initiative „Unser Schulbuffet“

Acht von zehn österreichischen Schulen (HS, AHS, BHS) verfügen über einen Pausenverkauf und erreichen somit 456.000 Schülerinnen und Schüler mit ihrem Angebot.* Eine gesunde Ernährung in der Schule trägt nicht nur zur Aufrechterhaltung der Lernfreude und Leistungsfähigkeit bei, sondern legt auch die Basis für das spätere Ernährungsverhalten der Kinder und Jugendlichen. „Mit der nun startenden österreichweiten Initiative wollen wir der Leitlinie Leben einhauchen, den Buffetbetrieben helfen, ihr Angebot gesünder zu machen, und die Ernährungssituation für Schülerinnen und Schüler verbessern“, so Gesundheitsminister Stöger anlässlich der Präsentation von „Unser Schulbuffet“.
* Quelle: Erhebung Pausenverkauf an österreichischen Schulen – 2011 (AGES)

Informations- und Kommunikationsdrehscheibe ist die Website www.unserschulbuffet.at, auf der zahlreiche Anregungen und Material von Interessierten abgerufen werden können. Neben der Möglichkeit, sich als Buffetbetreiberin/-betreiber gleich direkt für ein mobiles Beratungsteam anzumelden, finden sich Auszüge aus dem Praxishandbuch, das als Orientierungs- und Umsetzungshilfe dient. Zahlreiche Tipps zu z.B. Hygiene, der richtigen Präsentation einer gesunden Jause am Buffet und den nötigen Marketingschritten sollen Buffetbetreiberinnen und -betreiber zu einem gesünderen Angebot motivieren. Neben praktischen Erläuterungen zu den unterschiedlichsten Warengruppen, wie z.B. dem gesunden Belag von Backwaren oder geeigneten Durstlöschern, gibt es viele Anregungen in Form von Rezepten. Weiterführend sind Workshops, Schulungsvideos, Marketingideen sowie eine umfassende Rezeptsammlung geplant.

Gesund ist cool


„Voll gut die Pause“, „Voll Korn das Brot“ und „Voll Saft der Apfel“ – Marketingbotschaften im Jargon der Kinder und Jugendlichen sorgen für den gewissen Pep der Initiative und verleihen einer gesunden Jause auch die nötige Coolness.



„Unser Schulbuffet“ läuft noch bis Ende 2013 und ist Teil des Nationalen Aktionsplans Ernährung (NAP.e). Die im Rahmen der Vorsorgestrategie Ernährung laufende Initiative wird aus Mitteln der Bundesgesundheitsagentur finanziert.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen