Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

eHVD, GDA-Index

Abfragemöglichkeit  der Daten des eHealth-Verzeichnisdienstes (eHVD)

Ab Mai 2019 besteht für Gesundheitsdiensteanbieter iSd § 2 Z 2 GTelG 2012 und deren Auftragsverarbeiter iSd Art. 4 Z 8 DSGVO, die an einer Verarbeitung der Daten des eHVD gemäß § 10 Abs. 7 GTelG 2012 interessiert sind, die Möglichkeit, über das Zugangsportal elektronisch einen Antrag beim Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK) für die Übermittlung der Daten des eHVD zu stellen. Voraussetzung für die elektronische Antragsstellung ist das Vorhandensein einer Bürgerkarte/Handy-Signatur

Im Antrag ist gemäß § 9 Abs. 2 GTelV 2013 zumindest der Umfang der Daten, der genaue Zweck der Verarbeitung der Daten und die Art der technischen Inanspruchnahme der Daten zu beschreiben. Verarbeitet werden dürfen die Daten des eHVD ausschließlich für Zwecke gemäß § 9 Abs. 1 Z 1 GTelG 2012, also zur Unterstützung der zulässigen Verarbeitung von Gesundheitsdaten und genetischen Daten in elektronischer Form.

Für eine positive Erledigung des Antrags ist es Voraussetzung, dass sich der Antragssteller zur Einhaltung der in § 9 Abs. 3 GTelV 2013 genannten Bedingungen schriftlich verpflichtet. Die technischen Anforderungen iSd § 9 Abs. 1 GTelV 2013 finden Sie im eHVD Webservice Handbuch.

Den Login-Button zum Zugangsportal finden Sie rechts oben.

Hier kommen Sie zur Datenschutzerklärung.

zuletzt aktualisiert 17.05.2019
Erstellt durch Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Freigegeben durch Redaktion Gesundheitsportal

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen