Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Wechselwirkung

gegenseitige Beeinflussung von Arzneistoffen bei gleichzeitiger Gabe

Der Begriff „Wechselwirkung“ (Arzneimittelwechselwirkung, Interaktionen) bezeichnet in der pharmakologischen Medizin die gegenseitige Beeinflussung von zwei oder mehreren Arzneistoffen in ihrer Wirkung. So kann beispielsweise die Wirkung eines Medikamentes durch die gleichzeitige oder aufeinanderfolgende Einnahme eines anderen Medikamentes verstärkt oder abgeschwächt werden. Auch die Wirkungsdauer kann sich dadurch verändern. Sogar Nahrungs- und Genussmittel – wie Milch, Obstsäfte oder Alkohol – können unerwünschte Wechselwirkungen verursachen. Um unerwünschte Wechselwirkungen zu vermeiden, ist es wichtig, die Ärztin/den Arzt über alle eingenommenen Medikamente zu informieren und die ärztliche Verordnung einzuhalten.
Synonyme: Arzneimittelwechselwirkung, Interaktionen

Artikel zu diesem Thema

Gesundheitsleistungen

Sicher im Krankenhaus

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen