Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Streptokokken

bestimmte Art von Bakterien

Streptokokken zählen zu den sogenannten gram-positiven Bakterienarten. Sie sind in der Regel unbeweglich und bilden keine Sporen. Sie können in sauerstoffhaltigen sowie sauerstofflosen Bedingungen überleben. Ihre Anordnung erfolgt in Paaren oder Ketten. Es existieren etliche Untertypen, die durch unterschiedliche Eigenschaften gekennzeichnet sind. Zu deren Einteilung haben sich im Wesentlichen zwei Klassifikationsarten durchgesetzt. Die eine klassifiziert nach der Eigenschaft der Bakterien, rote Blutkörperchen zu zersetzen. Somit werden Streptokokken in alphahämolysierende (vergrünende), betahämolysierende und gammahämolysierende Streptokokken unterteilt. Das zweite Klassifikationsschemata unterteilt Streptokokken nach Eigenschaften ihrer Zellwände (Lancefield Klassifikation). Es gibt Streptokokkenarten, die ungefährlich sowie gefährlich für Menschen sein können.

Einige Streptokokkenarten leben zum Teil ganz regulär auf der Haut, im Mund sowie im Darm und sind zu einem großen Teil harmlos. Erst wenn sich Streptokokken stark vermehren, kommt es zu Krankheitssymptomen. Besonders anfällig für Streptokokkeninfektionen sind der Hals-Nasen-Bereich, die Mandeln, die Ohren, die Lunge, die Herzinnenhaut (Endokard) und das Gehirn. Auch die ableitenden Harnwege können betroffen sein. Im schlimmsten Fall kann es zu einer durch Streptokokken ausgelösten Blutvergiftung kommen. Die Behandlung solcher Infektionen erfolgt durch verschiedene Antibiotika. Da manche Stämme gegen bestimmte Antibiotika, wie z. B. Penicillin, resistent sind, ist die Bestimmung des sogenannten Serotyps für die Therapie entscheidend.
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen