Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Sekundäre Pflanzenstoffe

gesundheitsfördernde Substanzen

Zu den sekundären Pflanzenstoffen (sekundären Pflanzeninhaltsstoffen) zählen viele verschiedene pflanzliche Nahrungsinhaltsstoffe. Sie sind in Struktur und Wirkung sehr unterschiedlich und üben im Körper verschiedene gesundheitsfördernde Wirkungen aus. Zu den sekundären Pflanzeninhaltsstoffen zählen beispielsweise Carotinoide, Phytosterine, Glukosinolate und Polyphenole. Carotinoide wirken teils krebshemmend und können im Körper in unterschiedlichem Ausmaß in Vitamin A umgewandelt werden. Eine hohe Carotinoidaufnahme über die Nahrung kann das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken. Die Phytosterine ähneln in ihrem Aufbau dem Cholesterin und kommen in pflanzlichen Ölen wie dem Sonnenblumenöl vor. Ihnen wird eine cholesterinsenkende Wirkung zugeschrieben. Glukosinolate, die für den typischen Geruch von Kohlarten und Senf verantwortlich sind, wirken beispielsweise krebshemmend und gegen Bakterien. Polyphenole kommen in den Randschichten von Obst, Gemüse und Vollkorngetreide vor. Sie wirken unter anderem krebshemmend und entzündungshemmend.
Synonyme: Sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe

Artikel zu diesem Thema

Gesund leben

Kohlsprossen

Gesund leben

Kohl

Gesund leben

Äpfel

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen