Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Umwelt und Gesundheit

Händer überreichen Pflanze © Halfpoint

Eine intakte Umwelt und Natur hat zahlreiche positive und gesundheitsfördernde Wirkungen auf das Wohlbefinden. Für viele bringt beispielsweise ein Spaziergang oder ein Picknick in ruhiger, schöner Naturumgebung die perfekte Entspannung. Auch Gartenarbeit oder das Pflanzen von Gemüse sind Balsam für die Seele und wirken positiv auf die Gesundheit. Eine schlechte Umweltsituation bzw. -belastungen stören allerdings unser Wohlbefinden und erhöhen das Risiko für chronische Beschwerden und verringern die Lebenserwartung . . .

Mensch & Natur

Natur ist Freiraum, Abenteuer, Erholung, Lebensgrundlage und -qualität. Natur ist allgegenwärtig, sie kennt keine Grenzen und steht dennoch begrenzt zur Verfügung. Ihr eifrigster Nutznießer, der Mensch, ist ihre größte Gefahr und bedroht ihre Vielfalt. Im Zusammenhang mit Flora & Fauna spricht man häufig von der biologischen Vielfalt bzw. der Biodiversität . . .

Luftschadstoffe

Die Konzentration zahlreicher einzelner Schadstoffe in der Luft ist zwar in den letzten 50 Jahren zurückgegangen. Die heutige Belastung mit ihrem Schadstoffmix wirkt sich allerdings nach wie vor auf die Gesundheit der Menschen aus. Das Hauptproblem ist der Feinstaub, der sich aus vielen verschiedenen Schadstoffen zusammensetzt.

Lärm

Wie empfinden Sie das Geräusch plätschernden Wassers? Oder das vorbeifahrender Autos auf einer Schnellstraße? Geräusche werden erst dann zu Lärm, wenn sie uns belästigen. Lärm kann Menschen aber nicht nur unangenehm sein und stören, sondern auch tatsächlich unsere Gesundheit beeinträchtigen. Dies gilt vor allem für anhaltenden Lärm im Alltag.

Chemikalien

Chemikalien sind im Alltag allgegenwärtig. Ob Putz-, Waschmittel, Textilien, Möbeln, Farben oder Plastikflaschen: Kaum ein Produkt oder Gebrauchsgegenstand kommt ohne den Einsatz von chemischen Stoffen aus.

Radioaktivität & Strahlung

Seit jeher ist der Mensch ionisierender Strahlung aus natürlichen Strahlenquellen ausgesetzt. Sie stammt von natürlichen radioaktiven Stoffen in Böden und Baumaterialien (terrestrische Strahlung) sowie aus dem Weltraum (kosmische Strahlung). Terrestrische und kosmische Strahlung wirken von außen auf den Menschen ein. Natürliche radioaktive Stoffe kommen aber auch in der Luft sowie in Lebensmitteln und im Trinkwasser vor. Die mit der Atemluft und der Nahrung in den Körper aufgenommenen radioaktiven Stoffe führen zu einer inneren Strahlenexposition.  

Mein Wegweiser


Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse