Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Brustkrebs: Beratung & Hilfe

Hier finden Sie ausgewählte Beratungsangebote zu Brustkrebs. Die Diagnose Brustkrebs stellt für Frauen nicht nur eine physische (körperliche), sondern ebenso eine psychische (seelische) Belastung dar. Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen sind wichtige Anlaufstellen, bei denen betroffene Frauen oder deren Angehörige die notwendige emotionale und soziale Unterstützung erhalten können, die im Rahmen der rein medizinischen Versorgung und Nachsorge nicht erbracht werden kann.

Österreichische Krebshilfe

Die Österreichische Krebshilfe ist eine gemeinnützige Organisation, die mit einem ehrenamtlichen medizinischen und einem organisatorischen Team ein umfangreiches Betreuungs- und Informationsangebot für Brustkrebspatientinnen und deren Angehörige zur Verfügung stellt. Der Bogen spannt sich von der Diagnose, Operation, Folgetherapie, Wiederherstellung bis zur Nachsorge von Brustkrebs und umfasst auch Aktivitäten zur Vorsorge und Früherkennung.

Die Krebshilfe bietet betroffenen Frauen psychologische und psycho-onkologische Betreuung und Beratung, z.B. zu Fragen eines gesunden Lebensstils, zur Ernährung, bei beruflichen Problemen und arbeitsrechtlichen Fragen oder beim Kontakt mit anderen Erkrankten. Speziell auf Patientinnen und ihre Familienmitglieder ist das Programm „Mama hat Krebs“ ausgerichtet. In besonderen Notsituationen unterstützt die gemeinnützige Organisation die betroffenen Frauen auch finanziell mit Spendengeldern aus der Pink-Ribbon-Kampagne.

Die Patientinnen werden je nach Bedarf in persönlichen Gesprächen oder in Gruppenkursen in vierzig Beratungsstellen in ganz Österreich betreut. Die Angebote sind kostenlos. Voraussetzung ist, dass die Teilnehmerinnen in Österreich sozialversichert sind. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Österreichischen Krebshilfe, u.a. zu den regionalen Betreuungsangeboten der Landesorganisationen.

Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen bieten durch Diskussionen und gegenseitigen Erfahrungsaustausch Hilfe und Orientierung in der Alltagsbewältigung. Üblicherweise werden Selbsthilfegruppen ehrenamtlich von Personen organisiert und geleitet, die selbst von der jeweiligen Krankheit betroffen waren oder sind und aufgrund dieser eigenen Erfahrungen ein hohes Maß an Verständnis und Einfühlungsvermögen für die Anliegen der Hilfesuchenden aufbringen. Die Angebote von Selbsthilfegruppen richten sich dabei sowohl an Brustkrebspatientinnen wie auch deren Angehörige und umfassen unterschiedlichste Bereiche, wie etwa:

  • die aktive Auseinandersetzung mit Problemen und Schwierigkeiten des Alltags nach der Diagnose Brustkrebs,
  • den Erfahrungsaustausch und die emotionale bzw. soziale Unterstützung,
  • die Organisation von Fachvorträgen mit Expertinnen und Experten,
  • die Organisation von Veranstaltungen und Möglichkeiten zur gemeinsamen aktiven Freizeitgestaltung.

Brustkrebs-Selbsthilfegruppen in Ihrer Nähe finden Sie unter Suche nach Selbsthilfegruppen

Frauengesundheitszentren 

Beratung und Hilfe zu Gesundheitsfragen und zum Thema Brustkrebs bieten Frauengesundheitszentren in den Bundesländern sowie verschiedene Einrichtungen zum Thema Frauengesundheit – Adressen und Kontakte finden sie über die Website Frauenratgeberin.

Einrichtungen zum Thema Frauengesundheit: Hier erhalten Sie Adressen über Einrichtungen zum Thema Frauengesundheit - sortiert nach Bundesländern.

Zertifizierte Brustkrebszentren

 Diese Brustkrebszentren sind nach EUSOMA und/oder ONKOZERT zertifiziert:

zuletzt aktualisiert 17.04.2015
Freigegeben durch Redaktion Gesundheitsportal
Zum Expertenpool

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen Transparente Grafik zwecks Webanalyse