Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

Tympanometrie

Verfahren zur Untersuchung von Trommelfell und Mittelohr

Bei der Tympanometrie handelt es sich eine objektive Messmethode, mit der die Nachgiebigkeit bzw. Steifigkeit des Trommelfells beurteilt werden kann. Dabei wird mittels einer Sonde der vom Trommelfell reflektierte Schall bei unterschiedlichen Druckverhältnissen im äußeren Gehörgang gemessen. Der reflektierte Schallanteil ist abhängig vom akustischen Widerstand (Impedanz) des Mittelohres bzw. von der Nachgiebigkeit (Compliance) des Trommelfell-Gehörknöchelchen-Apparates. Die Nachgiebigkeit beschreibt die Schwingungs­fähigkeit und somit das Funktionsvermögen des Mittelohres. Abweichungen von der Normkurve signalisieren eine gestörte Mittelohrfunktion, der verschiedene Ursachen zugrunde liegen können. Die Prüfung ist objektiv und daher auch bei Säuglingen und Kleinkindern ein wichtiger Bestandteil der Diagnostik.

Artikel zu diesem Thema

Krankheiten

Hörsturz

Krankheiten

Hörsturz

Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen