Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

FSHRH

Hormon, das die Sexualfunktion beeinflusst

GnRH (Gonadotropin-Releasing-Hormon, Gonadoliberin, Gonadorelin (INN), LHRH, FSHRH, GRH, GRF) ist ein Botenstoff, der im Gehirn im Hypothalamus gebildet wird. Es reguliert als sogenannter Neurotransmitter die Produktion und Freisetzung der sogenannten Gonadotropine LH (luteinisierendes Hormon) und FSH (follikelstimulierendes Hormon) aus dem Hypophysenvorderlappen. Eine funktionierende Ausschüttung des Hormons ist für eine normale weibliche und männliche Sexualfunktion notwendig.
Synonyme: GnRH, Gonadoliberin, Gonadorelin (INN), Gonadotropin-Releasing-Hormon, GRF, GRH, LHRH
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen