Gesundheitsportal
Inhaltsbereich

erektile Dysfunktion

fehlende Erektion des Penis bei vorhandener sexueller Erregung

Bei Erektionsstörungen (erektiler Dysfunktion, erektiler Impotenz) kann der Penis gar nicht oder nur ungenügend aufgerichtet werden. Der Geschlechtsverkehr kann dadurch nur unbefriedigend oder gar nicht vollzogen werden. Eine Erektionsstörung kann psychisch bedingt sein, z.B. durch Stress. Sie kann aber u.a. auch durch Diabetes, Bluthochdruck, erhöhte Blutfette, Rauchen oder Hormonstörungen hervorgerufen werden. Bei Ausschöpfung der Therapiemöglichkeiten (Medikamente, Psychotherapie etc.) sind Erektionsstörungen gut behandelbar.
Synonyme: erektile Impotenz, Erektionsstörungen
Drucken RSS-Feed Teilen Feedback
Zum Seitenanfang springen